Ausreisetestpflicht aus Nordtirol bis 14. April

Neue Mutation der britischen Virusvariante bereitet Kopfzerbrechen – Osttirol ausgenommen.

Keine gute Nachricht hat der Corona-Einsatzstab des Landes Tirol zu Beginn der Osterwoche: Von der „britischen Variante“ des Corona-Virus, die aktuell in ganz Österreich für steigende Infektionszahlen und entsprechende Maßnahmen verantwortlich ist, ist nun eine weitere Mutation aufgetaucht.

Die AGES hat diesen Virusstamm vereinzelt zwar auch in anderen Teilen Österreichs registriert, aber von den aktuell 216 aktiv positiven Fällen mit der Virusmutation B.1.1.7 und dem Zusatz E484K sind zwei Drittel in den Tiroler Bezirken Kufstein und Schwaz zu finden. Deshalb wird laut Pressedienst des Landes „auf Wunsch des Gesundheitsministeriums“ eine Ausreisetestpflicht nicht nur für Kufstein sondern für ganz Nordtirol verhängt. Osttirol ist ausdrücklich ausgenommen.

Diese Testpflicht für Nordtirol startet ab 31. März, 0.00 Uhr, und soll bis Mittwoch, 14. April, 24.00 Uhr gelten. Den Starttermin Mittwoch habe man deshalb gewählt, um bis dahin noch die Testkapazitäten im Bezirk Kufstein ausbauen zu können, meldet das Land. Zum bisherigen bereits bestehenden Testangebot werden weitere Teststationen eingerichtet, bei denen die Bevölkerung einen PCR-Gurgeltest machen kann. In diesem Bezirk wird seitens der Gesundheitsbehörde zudem an ausgewählten öffentlichen Plätzen eine FFP2-Maskenpflicht verordnet.

Von den derzeit 28 intensivmedizinisch betreuten Covid-PatientInnen in Tirols Spitälern weist nach bisherigem Kenntnisstand nur eine Person diese spezielle Virusmutation mit weiteren Mutationsmerkmalen (E484K) auf. Über die Gründe für die Nervosität ist in den aktuellen Aussendungen wenig zu erfahren. Man will aber offenbar näher untersuchen, welche Auswirkungen dieser Virentypus auf die Schutzwirkung der Covid-Impfung hat.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

7 Postings bisher
Majo

Jaja, und Osttirol ist auch bald zu, wetten ???

Gotwald1

... fragen sich Schwazer nun eigentlich warum geimpft???? ... dürfen Schwazer geimpfte ungetestet ausreisen???? ... hilft impfen gegen Corona???? Zitat P.P.:" Wer stellt die Fragen in meinem Kopf, und wer ist das der darauf antwortet?" 😉

    Wirt2200

    Die Schwazer haben erst die 1. Teilimpfung erhalten und auch nach der 2. dauert es noch ein paar Wochen bis der Impfschutz vollständig eintritt.

      steuerzahler

      Außerdem sind zwar viele geimpft, aber von einer Durchimpfung ist man noch ein gutes Stück entfernt.

      Blickwinkel

      Tja, dann hoffen wir, dass der Schutz dann irgenwann vollständig und nebenwirkunsfrei eintritt! Derweil erkranken Geipfte und Ungeimpfte weiterhin, alle dürfen weiterhin Maske tragen, sich testen lassen wenn sie gewisse Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen ... und wenn alles zusammen nicht klappt dann schicken wir halt des ganze Land wieder in einen Lockdown! 😱

hinter dem vorhang

nächste variante R2D2.