Nächtlicher Brand löste Großeinsatz im Lesachtal aus

Ein Wirtschaftsgebäude und eine Kapelle standen in Flammen. Rund 100 Einsatzkräfte rückten aus.

Montagabend, 29. März, fing ein 250 Jahre altes Wirtschaftsgebäude in Pallas bei Liesing im Lesachtal Feuer. Gegen 21.14 Uhr wurde Großalarm ausgelöst. Als die ersten Kräfte die Einsatzstelle erreichten, standen das Gebäude und eine danebenliegende Kapelle bereits in Vollbrand.

Foto: Josef Salcher
Foto: FF Liesing/Wilhelmer
Foto: FF Liesing/Wilhelmer

Die Löscharbeiten forderten die Einsatzkräfte. Weil die Ortschaft Pallas etwa drei Kilometer von Liesing entfernt ist, war es notwendig, einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen einzurichten. Parallel dazu wurde eine ca. drei Kilometer lange Löschwasserleitung von Liesing zur Einsatzstelle verlegt – in der Dunkelheit kein leichtes Unterfangen.

Dennoch gelang es den rund 100 Einsatzkräften, ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus und eine Ferienhütte zu verhindern. Das Wirtschaftsgebäude wurde jedoch völlig zerstört, verletzte Personen gab es keine. Die Brandursache und der entstandene Gesamtschaden stehen noch nicht fest. Die zuständigen Brandermittler haben sich der Sache angenommen. Im Einsatz standen insgesamt 13 Feuerwehren aus dem Lesachtal, dem oberen Gailtal und aus Osttirol.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren