Oberhofer: „Ganze Feuerwehr-Kompanien sind geimpft“

Die Impfstrategie des Landes sei außer Kontrolle, kritisiert der Tiroler Neos-Politiker.

„Jeder und jede von uns kennt mittlerweile Dutzende Menschen, die ohne offensichtlichen Grund schon geimpft sind, während die Risikogruppe nach wie vor unterversorgt ist“, kritisiert Dominik Oberhofer, Klubchef der Tiroler Neos die Impfstrategie des Landes. Rückmeldungen aus der Bevölkerung ließen darauf schließen, „dass der Landesregierung die Impfstrategie komplett entgleitet.“ So würden etwa niedergelassene Ärzte und Ärztinnen von Excel-Dateien berichten , die zwar vom Land übermittelt werden, aber ohne Kontrolle der Priorisierung und teilweise handschriftlich von Gemeinden ergänzt.

Die Neos fordern deshalb schärfere Kontrolle, mehr Transparenz „und vollen Fokus auf eine gerechte Verteilung.“ Gerade weil es wenig Impfstoff gebe, müsse dieser den Risikogruppen zur Verfügung stehen. Oberhofer: „Ganze Kompanien Freiwilliger Feuerwehren sind mittlerweile durchgeimpft. Krebskranke Patienten, die sich für ambulante Therapien in Krankenhäusern in massive Gefahr bringen, warten aber nach wie vor auf ihren Stich. Das darf so nicht weitergehen.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

23 Postings bisher
nabru

"wer sich weigert, gehört zu den Gefährdern" Genau solche Aussagen, Ceterum, sind gefährlich. Mal davon abgesehen, dass eine Impfung vor schwerem Krankheitsverlauf schützen soll. Der Virus spaziert ein und aus, wie es ihm gefällt. Da müssten wir uns schon in Folie einschweißen lassen.

hubert

lieber herr oberhofer, ev. ist es ihrer aufmerksamkeit entgangen, so wurde letzter woche im krankenhaus lienz den sogenannten risikogruppen ein impftermin zugewiesen, der dann jedoch von nicht einmal 50 % dieser personen angenommen wurde. das zu verimpfende vakzim hat nicht das wohlwollen gefunden. auch ist die anmeldequote bei den pädagogen/innen und kinderbetreuer/innen nicht sehr hoch. nach dem motto: wir warten lieber auf einen anderen impfstoff. ja so wird das nichts mit einer normalisierung!

also gebt die impfung denen, die sie jetzt wollen und auch dringend brauchen!

    irina

    Verstehe ich voll und ganz. Ich gehöre auch zu denen, die dankend abgelehnt haben. Warum werde ich mit dem schlechtesten, derzeit zur Verfügung stehenden, Impfstoff zwangsbeglückt. Ich habe aber auch kein Problem damit, dass diejenigen, die AZ wollen, vorgereiht werden. Außerdem warte ich bei AZ eh drei Monate, bis der volle Schutz gegeben ist - sollte ich dann zu jenen gehören, bei denen der Impfstoff wirkt. PS: Mich graust auch vor den zum Teil relativ ausgeprägten Nebenwirkungen, wobei ich definitiv nicht vom worst case ausgehe.

      karlheinz

      @irina, "Schneid lässt sich nicht kaufen". Wenn alle so wie Sie denken würden, würde die Forschung dieser Impfstoffe noch Jahre dauern, was wahrscheinlich so auch der Fall sein wird mit den ständig anderen Mutanten. Was das Abwarten eines besseren Impfstoffes betrifft, werden Sie eher zu den Sieger zählen, aber was im Falle einer Krankheit geschieht, könnten Sie auch ein großer Verlierer werden. Von einem Schicksalsschlag kann dann keine Rede mehr sein ! Außerdem lasse ich mich von der Pharmaindustrie nicht in deren "Krieg" mit einbeziehen. Der Eine macht den Anderen schlecht. Ein altes Sprichwort lautet: "Viele Hunde sind des Hasen Tod" ! So geschieht es wahrscheinlich nun mit AZ ?

      Ceterum censeo

      Irina, woher wissen Sie, dass "AZ" bei Ihnen nicht wirken würde bzw. sogar schaden würde? Millionen Menschen ließen sich zwischenzeitlich impfen, - fast - ohne Probleme, zum Eigenschutz und zur Absicherung Anderer. Wer sich weigert, gehört nach meinem Dafürhalten zu den Gefährdern! S o kommen wir nicht aus der Kriese, a l l e müssen etwas gegen die Ausweitung des Virus tun. PS.: Seit der Impfung mit "AZ" vor 14 Tagen, spüre ich keinerlei Nebenwirkungen. Nicht einmal Kopfschmerzen u.a. Vorbeugend habe ich mehrmals, wie empfohlen, ein 08/15 Schmerzmittel eingenommen. Hat mir sicher geholfen. Also: Überlegen Sie, das einfache "Stupferle" (R. Meßner) in Empfang zu nehmen. Wer sich mit der Beschreibung und den Nebenwirkungen von Medikamenten näher befasst, muss oft "schlucken", was er/sie eigentlich gar nicht will oder innerlich sogar ablehnt. Trotzdem: Augen zu und durch. Trotz ausgewiesener Nebenwirkungen - hinunter mit dem Zeug! Testfrage: Kennen Sie den Wirkstoff mucopolysaccharidpolyschwefelsäureester?Enthalten (mit Schwefelsäure!) in einer entzündungshemmenden Salbe. Tut wohl und hilft.

      interessant

      @irina Zu den schwerwiegenderen Risiken der Pille gehört eine Thrombose, ein Blutgerinnsel, dass in einem Blutgefäß entstehen kann und dort dann die Durchblutung stört oder ganz verhindert....... Steht auf jeder Packungsbeilage der Pille besonders im Zusammenhang mit rauchen und mit Sicherheit auf vielen, vielen anderen Medikamentenpackungen... Ein Restrisiko besteht immer, egal ob ich mich impfen lasse oder an Corona erkranke.. That's life

    interessant

    Lieber Herr Hubert! Ihrer Aufmerksamkeit ist wahrscheinlich entgangen, dass diejenigen Lehrer/innen und Kinderbetreuer/innen die sich letzte Woche impfen lassen wollten kurzfristig (und auch nur aus den Medien erfahren) zurückgestellt wurden um zuerst Ü65 zu impfen. Also nur zur Info. Wollen würden diejenigen schon, nur dürfen dürfen sie nicht.

steuerzahler

Der Fehler liegt ganz wo anders. Vor einem Jahr ist schon klar gewesen, daß 8 Milliarden zu impfen sind, wenn es einen Impfstoff gibt. Bereits damals wäre zu hinterfragen gewesen, wie die potentiellen Erzeuger es schaffen, diesen Stoff innerhalb kürzester Zeit herzustellen. Kein Hersteller wäre damals in der Lage gewesen, das zu garantieren und ist es bis heute nicht. Die einzig richtige Lösung hätte gelautet, mit entsprechender Unterstützung aller Staaten, Produktionsanlagen zu bauen. Dazu braucht es aber Politiker mit Weitblick und Durchsetzungsvermögen. Leider sind aber fast alle keine Akteure, sondern nur langsam im Reagieren. Bis heute ist nur wenig passiert, um die Produktion drastisch zu steigern. Das wird aber für die Zukunft nötig sein, denn die nächste Generation Impfstoff für die Mutationen wird eine ähnlich hohe Produktionskapazität erfordern.

    karlheinz

    @steuerzahler, auch ich schließe mich Ihrer Meinung an. Während unsere Politiker hinsichtlich der Errichtung von Produktionsstätten immer noch schlafen, läuft der Bau dieser in China auf Hochtouren. Die Denker dort verdienen aber sicherlich nicht das was unsere Schläfer hier bekommen .

    hubert

    👍👍👍👍

    genau so ist es

Zahlen-lügen-nicht..

Ich befürchte das wir dann bald keine Feuerwehr mehr haben. 😢

karlheinz

@rebuh, auch ich bin Ihrer Meinung. Mir und jedem von uns ist klar, dass bei den Blaulichtorganisationen, in diesem Falle die Feuerwehr, überwiegend gesunde Menschen geimpft werden. Jedem Kritiker muss diesbezüglich aber auch klar sein, dass diese Leute nicht wissen, mit wem sie es bei einem Notfall (zB. bei einem Verkehrsunfall ) zu tun bekommen. Warum soll denn im gegenständlichen Fall die Freiwilligkeit mit einer Krankheit bestraft werden ?? Umgekehrt kann man ebenso nicht ausschließen, aber gerade diejenigen, die deren Impfung hinterfragen, sind es meist, die im Falle einer nachweislichen Ansteckung durch einen FeurwehrmannFrau, gegen diese Klage einreichen und Schmerzensgeld verlangen würden. So ist es leider !! Ich jedenfalls bin für das jetzige Impfen dieser Einsatzkräfte und beneide sie nicht für deren Arbeit !

Bergtirol1

Seit es Impfstoffe gibt, wurden schon zahlreiche sagen wir mal "Patzer" fabriziert! Die 1.Impfung medienwirksam wie eine Mondlandung, von "entsorgten" übergebliebenen Impfdosen in anderen Bundesländern bis hin zu "Impfvordraengler" die zufällig zur rechten Zeit am rechten Fleck waren. Egal ob alt, jung, reich oder arm - - und erst recht egal von welcher politischen Farbe - - - wir sind alle nur Menschen - - also alle gleich!! Über Organisation und Tempo kann man diskutieren aber das politische "geEiere" kann man nicht mal mehr zu Ostern hören... Danke 👍

spitzeFeder

Hat jemand von den bisherigen Postern irgendwie äußerst behutsam in Bedacht gezogen, dass Hr. Oberhofer ein ganz klitzeklein wenig richtig liegen könnte und sehr viele, die dringend auf den Stich warten, noch nicht berücksichtigt wurden? Oder ist das für die bisherigen Poster denkunmöglich? 🤔

hieronymus68

Seid der Strolz die Politik verlassen hat ist bei den Neos kein Programm mehr zu erkennen. Nur noch billige Polemik und andere mit Dreck bewerfen scheint die Deviese zu sein. Jede Kleinigkeit wird zu einem Skandal aufgebauscht und Lösungsansätze werden uns dabei vorendhalten. Jeder Geimpfte ist gut für uns alle.

    Domenik Ebner

    Grüße Sie!

    Bezüglich Programm verweise ich sehr gerne auf unsere Homepage. Sie werde sehen - eine Partei darf keine Oneman-Women Show sein - es gibt Positionen, Ansichten, Konzepte :)

rebuh

wieder so ein oberhofer NEOS schwachsinn! meine frau als krebspatientin wurde jedenfals ohne anmeldung vom krankenhaus wegen der impfung angesprochen, und erhält nächste woche bereits ihre zweite " mercedes" impfung! hier muss man das lienzer krankenhaus auch einmal richtig loben👏👏 PS: und jeder geimpfte feuerwehrmann ist mir lieber und wichtiger, als so ein 65 jähriger der die impfung für seinen regelmäßigen tourenausflug braucht, die können wenn es ihr gesundheitszustand erlaubt ruhig noch 2-3 monate warten.

    Domenik Ebner

    Es gibt eine vom Bund definierte Prioritätenliste für die Impfungen. Fakt ist, kein Bundesland hält sich daran uns es herrscht (Ausnahmen natürlich immer möglich) ein Chaos bei der Abwicklung.

el...

Ich persönlich kenne noch keine geimpfte Person, aber ich hoffe dass da mal was weiter geht. Ich will wieder ein normales Leben haben

gewa

Lieber Dominik, wozu sich aufregen, Pressemitteilungen schreiben, auf Mängel hinweisen..., bei uns hat man ja doch alles richtig gemacht. Wir brauchen gar nimmer Wahlen abhalten, kostet nur ein Schweinegeld und es kann überhaupt nix besseres nachkommen!

beobachter52

Kritisieren, kritisieren, kritisieren .... Ich möchte einmal etwas Konstruktives von den NEOS hören! Übrigens, welche Feuerwehrkompanien sind durchgeimpft? Bitte, wenn schon, konkrete Beweise und keine unbewiesenen Pauschalverdächtigungen!

motinga

vieleicht ist es ja ok wenn man nach der von der Regierung vorgegebenen Impfordnung geht. aber trotzdem ist JEDER der geimpft ist nur mehr ein kleineres Risiko in dieser Pandemie! das heißt impfen impfen impfen!!! es gibt Risiko Patienten in jedem Alter egal ob über 80 oder unter 30. für mich wäre es wichtig JEDEN zu impfen der dazu bereit ist vor allem egal mit welchem Impfstoff!!!

    isnitwahr

    ja Motinga da bin ich völlig ihrer Meinung, vor allem weil die Mutanten ja jetzt insbesondere jüngere Menschen teils schwer erkranken lässt ist es wichtig, diese Altersgruppe genauso zu impfen. Noch vor 3 Monaten wollte sich die überwiegende Mehrheit nicht impfen lassen, jetzt gehts jeder gegen jeden, warum der Nachbar schon, ich noch nicht. Jede/r Geimpfte ist einer weniger, der schwer erkranken kann.