Innovation Award: Ein „Villgrater Präzisionsgewehr“

Der Osttiroler Sportschütze Tobias Mair ist nicht nur zielsicher, sondern auch erfinderisch.

Seit einigen Wochen laufen die Einreichungen für den Osttiroler „Innovation Award“ der Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“. Wir stellen alle eingereichten Projekte vor.

Um die Handhabe und die Zieleinrichtung seines Kleinkaliber-Gewehrs zu verbessern, konstruierte der Schlosserlehrling und aktive Sportschütze Tobias Mair einen neuartigen, einstellbaren Gewehrschaft. Dieser wird aus einer speziellen Alu-Legierung mit geringem Wärmeausdehnungskoeffizienten gefertigt.

Durch Einlageplättchen entstehen neue Einstellmöglichkeiten zum Ausgleich der unterschiedlichen Höhen von Zielscheiben, ohne die Wangenauflage ändern zu müssen. Außerdem verfügt der Schaft über eine austauschbare Gewehrhand-Haltungseinrichtung für verschiedene Schießpositionen (stehend, liegend, kniend) und ermöglicht eine präzise Verstellung der Auflagehalterung.

Sportschütze Tobias Mair konstruierte einen einstellbaren Schaft für Kleinkaliber-Gewehre. Foto: Vordenken für Osttirol/Profer&Partner

Der Staatsmeister im Kleinkaliber verwendet den Schaft selbst. Der Prototyp mit entsprechenden Zeichnungen steht bereits für eine Patenteinreichung bereit. Anschließend könnte das „Villgrater Präzisionsgewehr“ in der eigenen Manufaktur hergestellt und verkauft werden. Der leichte Umgang und die präzise Zieleinrichtung machen den Gewehrschaft zu einer attraktiven Innovation für Sportschützen und Hersteller aus aller Welt. Diese Erfindung bildet einen Teil eines Mechatronik-Clusters, verbessert den Ruf Tirols als Sportland und präsentiert Osttirol als kreative Innovationsregion.


Im Zuge des Innovation Award 2021 sucht die Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“ nach konkreten Ideen und Projekten mit Chancen auf eine erfolgreiche Umsetzung und direkten Nutzen für Osttirol. Bis 16. April kann man Projekte einreichen. Aus den sozialen und wirtschaftlichen Projektideen, die die Region beleben sollen, werden von einer Fachjury drei Hauptpreise ausgewählt und prämiert. Dolomitenstadt.at stellt die Projekte in einer Mini-Serie vor, einfach hier klicken.

Informationen zum Ideenwettbewerb finden sich auch auf der Website von Osttirol Leben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren