Schwerer Arbeitsunfall bei Hangsicherung in Assling

Am 6. April um 16:00 Uhr war ein 23-jähriger Arbeiter im Gemeindegebiet von Assling, ca. 80 Meter oberhalb der Drautal Bundesstraße (B 100) im steilen Gelände mit Bohrarbeiten bzw. Hangsicherungsmaßnahmen beschäftigt. Dabei wurde von ihm eine ca. 1,5 Meter lange Ankerstange mit einem Bohrgerät in das Erdreich gebohrt. Der 23-Jährige blieb bei dieser Bohrung mit seinem rechten Handschuh an der Ankerstange hängen, wodurch seine rechte Hand verdreht wurde. Der junge Mann wurde schwer verletzt und musste in das Bezirkskrankenhaus Lienz eingeliefert werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren