Video! Die Osttiroler und die Corona-Impfung

Wir haben Passanten und bekannte Gesichter in Lienz nach ihrer Meinung gefragt.

Rund um den Globus wird derzeit auf Hochtouren gegen das Coronavirus geimpft. In Lienz steht am kommenden Freitag, 30. April, die nächste Runde im Impfzentrum an. Doch wenn es um das Thema Impfen geht, hält sich die Euphorie oft in Grenzen. Hoffnung und Aufbruchsstimmung stehen Zurückhaltung und Skepsis gegenüber. Wir haben uns deshalb in Lienz umgehört, um herauszufinden, wie es um die Impfbereitschaft der OsttirolerInnen bestellt ist:

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

62 Postings bisher
noseawas

... interessanter Artikel von Dr. Martin Sprenger!

https://orf.at/stories/3210673/

    Photon 07

    Dr med! und Experte für.....?

      noseawas

      ... am Ende des Artikels ist ein link mit seiner Vita...

    Muenchner

    Danke für den link , finde ich auch sehr interessant .

Neutral

Bedauerlich, dass es gegen Arroganz wohl nie einen adäquaten Impfstoff geben wird.

motinga

also in Osttirol geschieht momentan "schauerliches" ??? also mehr brauchts nicht aspasia. nette Freunde und Verwandte! 218 Fälle hat Osttirol im Mom. 4 Bezirke in Tirol haben mehr!! wenn das SCHAUERLICH ist adpasia dann ok

Herr Lummer jetzt mit Schihaserl Susi

… also ich muss sagen, ich bin einfach nur begeistert vom Corona-Vakzin …

1. ich telefonier jetzt direkt mit ausgestrecktem Mittelfinger (= Antenne) GRATIS im 5G-Netz weltweit in perfekter Qualität. Das hat auch mein holländischer Kumpel Frans für de Ars bestätigt.

2. der Job im Büro läuft neuerdings ganz locker. Musste ich früher alles noch eintippen, bearbeiten oder sonstiges machen kann sich Word, Excel und PowerPoint direkt mit mir verbinden und alles ist sofort online. Der Bill Gates - Microsoft Chip aus der Impfung wirkt perfekt.

3. … und das allerbeste, seit auch Schihaserl Susi das Spritzerl intus hat, sind aus ihren beiden Gaudinockerl richtig tolle Spielgefährten geworden.

Also, an alle Impfverweigerer, Coronaverschwörer und Aluhut-Träger … alles easy und halb so schlimm —> geht’s impfen und alles wird gut !!!

    und...tschuess

    Der Satire steht das Recht auf Übertreibung zu. Aber sie hat es (leider) schon seit langem nicht mehr nötig, von diesem Recht Gebrauch zu machen... Zweifelsohne braucht es eine gewisse offene und kritische Geisteshaltung um Satire zu verstehen und zu schätzen. Und die kann man den Corona-Impf-Apologet(inn)en wahrlich nicht konstatieren. Als ich neulich auf einer Plattform einen satirischen Beitrag zum Corona-Wahnsinn postete hat mich eine "Jüngerin..." als einen dummen gewissenlosen Hanswurst bezeichnet... very amusing, es hat gewirkt... Jedenfalls lacht sich Big Pharma nebst allen externen Nutznießern ins Fäustchen. Notzulassungen, behördlich abgesegnete gentechnische Experimente an Millionen Versuchskaninchen, und die Milliardengewinne sprudeln wie noch nie. Es gibt einen Hit von R. Fendrich, "I am from Austria..". Die ersten Zeilen der 2. Strophe sprechen für sich... Jedenfalls, 👍👍 für diesen Beitrag, hoffentlich nicht der letzte dieser Art!

      Photon 07

      genau die Methodik der Verschwörungs..., mit Plausiblen beginnen, um dann mit Schwachsinnigen fortzufahren...

Neutral

Dzt sind mir noch sehr viele Menschen in meinem Osttiroler Umfeld bekannt, die lieber heute als morgen geimpft werden würden. Es war in den Medien, dass viele Landeshauptstaedter ihren impftermin nicht wahrnehmen wollten.

motinga

@aspasia! ich find das schon ein starkes Stück uns Osttirolern Corona Desinteresse und Impfunwilligkeit vorzuwerfen! Die Zahlen in Innsbruck, Innsbruck Land und Reute sprechen ja ne andere Sprache. Auch was den Impfstatus betrifft liegen wir in Osttirol außer der Sondersituation in Schwaz im Spitzenfeld. Worauf gründest du deine Kritik??? ist es vielleicht Neid???

    Aspasia

    Kann ich gerne begründen: Erstens persönliche Gespräche mit Verwandten in Osttirol und auch meine Freunde aus Osttirol berichten Schauerliches. Zweitens die nackten Zahlen: Bei den 7-Tages-Inzidenzen führt Osttirol immer wieder österreichweit, das geht jetzt schon Monate so mit hohen Fallzahlen in Osttirol. Und auch im Tirol-Vergleich derzeit wieder mal führend: Derzeit Inzidenz 369 (zum Vergleich: Innsbruck 187, Innsbruck Land 202, nur Imst und Reutte holen derzeit auf, siehe hier https://covid19-dashboard.ages.at/?area=7) Und auch hier wird von Ablehnung gesprochen, wenn auch nicht ganz sicher: https://www.dolomitenstadt.at/2021/04/28/schwache-impf-ausbeute-am-wochenende-in-lienz/ Und ich hab einen Impftermin, auch ,,nur" Astra Zeneca, aber ich würd im Traum nicht auf die Idee kommen, diesen zu canceln. Schaut nach Indien, wir können so froh sein, impfen zu dürfen! Zumindest ein Teil von uns. Jeder, der ohne guten Grund (und den bestimmt der Arzt, wenn man wirklich nicht impfen darf) ablehnt, verlängert für mich diese Pandemie. Und das kann ich einfach nicht verstehen. Ich wünsche jedenfalls viel Spaß bei der natürlichen Infektion von sich selbst und der eigenen Familie. Wie gesagt, ich kenne drei Fälle, wo es tödlich ausging.

      Genuatief

      Das mit den tödlichen Fällen ist schlimm, aber wenn man es selbst gehabt hat wie in meinem Falle und einigen in der Familie (schwache Symptome) dann hat man Antikörper und benötigt keine Impfung. Man muss nur einen Antikörpertest machen.....

Nickname

wenn die Menschen nicht mehr gesundheitssystem so belasten, sollte eigentlich kein Grund mehr da sein für die ganzen Massnahmen und Co? auch für ungeimpfte, wenn Herdenimmunität überhaupt möglich ist, da ist die nächste Frage

Nickname

Kinder zwischen 10 und 16? Testen bis man im Rachen einen Loch hat?

    Wirt2200

    Vielleicht solltest du dich woanders testen lassen, oder vielleicht einmal den Hausarzt aufsuchen, wenn dein Rachen so schwach ist. Vielleicht gehörst du ja sogar zur Risikogruppe.

    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das bei 10 bist 16 Jährigen auch der Fall sein soll.

      Nickname

      was für einen Topfen?! es geht um freitesten der Kinder dieser Gruppe. Sie können nicht geimpft sein, Test wird aber rundum verlangt! Einzige Option - Coronainfektion, dann haben sie Ruhe für 3-6 Monate, je nach Verordnungen. Nicht quer lesen, denken!

      Wirt2200

      @Nickname du hast eh recht, dass mit dem grünen Pass keine Rücksicht auf die Kinder genommen wird, oder ob sie einfach vergessen wurden.

      BionTech arbeitet zurzeit an einem Impfstoff für 12-15 jährige.

      Aber das Testen tut nunmal wirklich keinem weh.

Aspasia

Vielleicht könnte man mal echt etwas Impfaufklärung hier bringen. Es ist so ein Riesenunterschied, wie Leute reagieren: Hier in Innsbruck will fast jeder die Impfung, es bricht Neid aus, wenn man noch nicht geimpft ist - und im beschaulichen Osttirol feiert das Virus fröhliche Urstände und das Impfen interessiert viele immer noch gar nicht. Osttirol liegt doch nicht hinter dem Mond, warum möchte man unbedingt eine gefährliche Infektionskrankheit weiter fördern? PS: Man überlebt die Impfung, maximal eine etwas unangenehme Impfreaktion - bei allen Impfstoffen. Es ist so extrem selten, dass wirklich was Bedenkliches passiert. Eine natürliche Infektion zu riskieren ist viel gefährlicher. Ich kannte 3 Leute, die an Corona gestorben sind, mehrere die Longcovid haben. Und mittlerweile viele Geimpfte, keiner hatte nennenswerte Nebenwirkungen! Und man schützt sich nicht nur selbst, sondern auch das Gesundheitssystem und die Chance andere anzustecken verringert sich auch stark. Bitte mal an Solidarität denken statt an Querdenkertum.

    Varaderox

    @Aspasia: Das bringt leider nichts, der durchschnittliche Osttiroler ist zumindest hinsichtlich Impfaufklärung resistent. Dabei gibt es gerade hier soviele begabte, g'scheite Menschen wie sonst nirgends. Irgendwie muss etwas bei der Verteilung dieser Gaben schief gegangen sein. Und der Durchschnitt ist eben auch nur das erste Moment einer Verteilung, wenn auch ein mächtiges. So glaubt ein durchschnittliche Osttiroler nicht dass jeder 2te Osttiroler besser,größer, stärker ist als er ;). Welche Geschichten hier bezüglich Impfungen kursieren und geglaubt werden ist abenteurlich. Mein Frau soll am Wochenende geimpft werden (AstraZeneca) und unser Schwager, hat nichts besseres zu tun als irgendwelche G'schichten von Osttiroler Ärzte und Experten zu erzählen die selbst nie jemanden mit AZ impfen würden. Auf die Frage woher er die Information habe, "die Mädls im Büro hab'n des gsagt". Es kann dir auch kein durchschnittlicher Impfgegner wirklich fundiert sagen warum er dagegen ist, meist eben irgenwelche Gründe basierend auf Informationen die nichteinmal als Fake News durchgehen würden. Es scheint hier wirklich ein Impfressentiment zu geben, warum auch immer. Deshalb hätte ich auch eine klare Stellungnahme G.Waldners bezüglich der Impfungen erwartet, denn auch er müsste von einer solchen Stimmung in der Bevölkerung notiz genommen haben. Vielleicht glauben ja die Osttiroler ihm.

      defregger

      In Wien heißt es: da Wiena is net deppat...... In Osttirol: da Osttirola iss deppat

      Halt öfter als der Duchschnitt in Ö.😂

      AZ hat bei mir keine nennenswerte Nebenwirkungen, mittlweweile kenne ich viele die mir das bestätigen.😎

      Einheimisch

      Na ja, es wundert mich nicht, dass viele Menschen Bedenken haben sich mit dem Impfstoff von Astra Zeneca impfen zu lassen. Der Grund ist sicherlich die Altersempfehlung, die einzelne Länder (selbst in der EU ist man sich da nicht einig) für die Verimpfung dieses Vakzins ausgegeben haben. Das schafft sicherlich nicht Vertrauen und verunsichert die Menschen sehr. Prinzipiell ist die Impfbereitschaft zumindest in meinem Freundes- und Bekanntenkreis sehr hoch!

    Tilda

    Dr. Daniele Ganser - ein bekannter Historiker und Journalist - bringt es für mich auch den Punkt: Solidarität bedeutet nicht, für die Gesundheit eines Anderen Verantwortung tragen zu müssen.

    Dies wurde in der Pandemie durch die Politik vermittelt, stimmt aber nicht, weil jeder mündige Mensch nur selbst für sein Wohl verantwortlich sein kann!

    Sehrwohl ist es gesellschaftlich enorm wichtig, emphatisch zu agieren! Mitgefühl zu zeigen ist aber etwas ganz anderes als Verantwortung auferlegt zu bekommen. Mitgefühl bedeutet für mich in COVID-Zeiten auch Akzeptanz untereinander!

      Muenchner

      Ganser bedient sein Publikum .

      https://www.mdr.de/kultur/musik/daniele-ganser-dresden-jazztage-verschwoerungstheorien-michael-butter-100.html

      Photon 07

      daniele ganser, bekannt¿? ¿ maximal Verschwörungs... ¡!¡ fragen sie doch mal an der ETH Zürich nach.

      Tilda

      Ich merke immer wieder, dass es den Mainstream verunsichert, wenn ein intelligenter Kritiker wie Ganser mit Zahlen, Daten und Fakten unklare Themen erörtert. Verschwörungstheorien sind für mich aber etwas ganz anderes, als belegbare Recherchen. Und wie es dazu kam, dass Ganser die ETH Zürich verließ, erklärt er doch selbst immer wieder in seinen Vorträgen ....

      Muenchner

      Ganser arbeitet nicht wissenschaftlich. Er publiziert nicht in Zeitschriften mit wissenschaftlicher Qualitätskontrolle. Er stellt seine Methoden nicht zur Diskussion. Und er mischt seriöse und unseriöse Quellen. Mittlerweile distanziert sich sogar sein Doktorvater Georg Kreis. Im neuen Buch von Roger Schawinski wird bekannt, dass der emeritierte Geschichtsprofessor seinen ehemaligen Doktoranden nach der «Arena» in einem Telefonat persönlich rügte. Er kritisierte ihn dafür, seinen Doktortitel in der Diskussion als Argument eingesetzt zu haben. Auf Anfrage bestätigt dies Kreis. Zudem distanziert er sich fachlich: «Ich habe auch sein Habilitationsprojekt nicht mehr mittragen können.» Kreis hatte sich geweigert, Gansers Habilitationsschrift abzusegnen. Damit hätte sich dieser noch besser verkaufen können: als Professor Ganser. Danach versuchte Ganser, andere Professoren für sich zu gewinnen, doch auch sie sahen die wissenschaftlichen Standards nicht als erfüllt an. Kreis erklärt, weshalb Ganser in der Wissenschaft auf Ablehnung stösst: «Wissenschaft setzt Selbstreflexion voraus. Man muss immer wissen, wie dick das Eis ist, auf dem man sich bewegt.» quelle : https://www.aargauerzeitung.ch/amp/schweiz/verschworungsstar-verliert-lehrauftrag-auch-uni-st-gallen-lasst-daniele-ganser-fallen-ld.1496085

      isnitwahr

      ich zeige mich Ihnen gegenüber solidarisch, habe auch Mitgefühl, aber wenn Ihnen irgendwas gesundheitsbeeinträchtigendes passiert, für das ich verantwortlich bin, dann ist mir das sch... egal! ist das mit dem tollen Satz gemeint? Sie scheinen ziemlich leicht zu beeindrucken sein, von einem Kerl, für den diese Pandemie endlich die Bühne bietet, die ihm bislang verwehrt war.

      Freizeit

      Wissenschaftliche Qualitätskontrolle? Fundierte Studien?? Woher??? Die Skepsis überwiegt.

      Muenchner

      Ich höre mir auch ab und zu Ganser an , aber bei andere Themen nicht beim aktuellen Thema Pandemie.

      Im Moment habe ich Zeit und versuche versäumtes aufzuholen , habe nur Hauptschulabschluss und Gesellenbrief im Lebensmittel Handwerk , interssiere mich aber für vieles . Im Moment beschäftige ich mich mit Franz von Assisi , Jesus und seit heute mit Martin Luther King .

      Keine Wissenschaftler , helfen mir aber gerade sehr mit der Pandemie und soziale Themen umzugehen. Herzliche Grüße Enrico Menozzi

    xxktil

    Leider leben in Osttirol immer noch Leute die außer Ignoranz und ein Scheuklappendenken nicht viel zu bieten haben. Wieso wohl fantasiert sich jeder dritte irgendeine wilde Theorie zusammen und glaubt lieber dem was der Nachbar sagt anstatt fundierten Studien und Tatsachen? Die sind es dann wieder, die die Normalität zurückfordern aber es noch nicht einmal schaffen, eine Maske korrekt und dort wo es nötig ist zu tragen.

    Genuatief

    Langzeitenstudien gibt es nicht, da der Impfstoff zu kurz am Markt ist. Zudem schützt er nur bedingt einen selbst, sodass immer wieder Auffrischungen notwendig sein werden. Auch als Geimpfter kann man das Virus übertragen. Langzeitfolgen siehe das Buch von Clemens G. Arvay sind nicht auszuschliessen. Zudem sind jene Personen, die Antikörper aufweisen ohnehin einige Zeit geschützt....

      ozzy

      Niemand hat was dagegen wenn sie sich erst in 20 Jahren impfen lassen, ist ihre Entscheidung.

      Aspasia

      Auch die natürliche Infektion hat unklare Langzeitfolgen. Ich weiß nicht, ob Sie wen mit Longcovid kennen. Ich schon. 33-jährige Intensivschwester, bei der Arbeit angesteckt. Jetzt schon ein halbes Jahr massive Kopfschmerzprobleme, migräneartig, wenig Energie. Die Frau war davor Topsportlerin und an jedem freien Tag auf dem Berg. Darauf habe ich keine Lust. Deshalb lieber eine Impfung, auch wenn man da nicht alle Risiken ausschließen kann.

    Right

    Viele wollen halt nicht an diesem Experiment der Pharmaindustrie beteiligt sein. Ich will auch keine gen experimente am Getreide! Keine tierexperimente! Noch weniger Menschenexperimente! Und bei Kindern brauchen wir gar nicht davon reden!

      Wirt2200

      Wie sollten denn, deiner Meinung nach, neue Medikamente und Impfstoffe getestet werden?

      Aspasia

      Ich weiß nicht, ob sie Kinder haben, aber ich empfehle mal das zur Information: https://www.semiosis.at/2021/04/27/aktuelle-zahlen-ueber-1000-kinder-und-jugendliche-mit-covid-19-waren-bisher-im-spital/

    Tilda

    @ Muenchner gut gegoogelt oder selbst mal Vortränge von ihm angeschaut?

    Es wundert mich nicht, dass Ganser nicht mehr in wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert, da ja gerade die Wissenschaftsgemeinschaft ihm den Rücken zugedreht hat.

    Rütteln seine Recherchen vielleicht doch zu sehr an bestimmten Machenschaften? 🙃

      Muenchner

      er ist ein sehr guter Redner und sogar sympathisch , habe mir auf youtube öfters ihren Ganser angeschaut . Wissenschaft ist aber etwas anderes .

      S-c-r-AT

      Würde mir zu denken geben, wenn sich die Wissenschaftsgemeinschaft von mir abwendet. Liegts an meiner Arbeit, oder an der gesamten Gemeinschaft?

      Auch Herr Trump hat diejenigen beschuldigt, die ihn nicht mehr haben wollten. Wahrscheinlich war er im Recht und es passte dem Etablissement nur nicht, dass er an gewissen Machenschaften gerüttelt hat. 😂

      Tilda

      @ Muenchner an welchen Wissenschaftlern orientierst du die denn aktuell in Bezug auf die gesellschaftspolitischen Auswirkungen in der Pandemie?

      nikolaus

      Dann lassen wir mal die Puppen tanzen ...

      👯👯👯👯👯

      ... in @S-c-r-ATs "Etablissement"!

      Nichts für ungut, aber der war einsame Spitze 😂😂😂

      message21

      @nikolaus: Quis sapiens homo cogitat apud se scribit.

      S-c-r-AT

      @Nikolaus

      Oops, da ist mir ein verhängnisvoller Fehler passiert. 😂😂

      nikolaus

      Respekt, @S-c-r-AT!

      Fehler passieren jedem, der schreibt (Denkfehler, Tippfehler, fehlerhafte Autokorrektur ...). Aber einen Fehler zuzugeben schaffen die wenigsten, und schon gar nicht, über den eigenen Fehler auch noch zu lachen! 👍👍👍

      PS: Aber dieser Lapsus (den man in keinster Weise als "verhängnisvoll" einstufen sollte) war ja echt witzig!!!

Ismile

🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️ lei REDEN., und nit wissen, für was der G-PASS ist...

Obelisk

Bedenklich - Nur ein einziger Befragter, der einen medizinischen Grund nennt, seine Zuckerkranheit. Alle anderen wollen einfach "Freiheit". Der grüne Pass - lange Zeit als Verschwörungstheorie und Hirngespinnst von sogenannten "Querdenkern" bezeichnet ist nun bittere Realität. Und wird offensichtlich auch noch begrüsst. Für mich unfassbar.

    Varaderox

    Eine einzige Interviewte hat als Grund für die Impfung erhoffte Erleichterungen angegeben. Lediglich auf die Frage nach dem Green Pass haben viel gesagt dass sie ihn gut finden. no na. Sowas nennt man "selektive Wahrnehmung"

    Photon 07

    Ja, glauben hier wirklich eine handvoll "quer(......)" mit ihren wirren Gedankengut aus "FB" und Co, Impfung und grünen Pass stoppen zu können?; ich empfehle auf Gebrüder Grimm umzusteigen, ODER einen soliden (Mathe usw) Volkschulabschluss nachzuholen.

Klettermaxi

Echt schade, dass ich bei dieser Umfrage nicht in der Stadt war, denn meine Antwort wäre eine ganz andere gewesen ! Jeder, der will, kann sich impfen lassen, steht jedem frei - ich nicht und ich finde es eine unerhörte Diskriminierung, wenn man aufgrund eines fehlenden Impfpasses Mensch 2. Klasse wird !!! Denn, dass "Genesene" oder "Getestete" irgendwann aus dem Pass gestrichen werden und nur mehr die Impfung zählen wird, ist von Politikern schon angedeutet worden.

    Varaderox

    Echt schade, wär sicher ein YouTube Hit geworden. Dem is nix mehr hinzu zu fügen. Manchmal habe ich das Gefühl die Leute verstehn nicht was sie schreiben .......

    Tilda

    @ Klettermaxi ich bin da deiner Meinung. Jeder soll für sich selbst entscheiden dürfen, ob er eine Impfung will oder nicht und dies ohne diskriminierende Folgen!

    12345

    Tja das einzige ist dass die meisten Impfgegner keine wirklich fundierten Argumenta haben warum sie sich nicht impfen lassen wollen und auserdem wenns um das Thema geht immer sofort an die Decke springen.

      Obelisk

      sehe ich genau umgekehrt! Der Gründe, warum man sich nicht impfen lassen will sind komplett klar: - Nebenwirkungen völlig unerforscht, Langzeitnebenwirkung völlig unerforscht! - Wirkung unsicher - Gegen Mutationen wahrscheinlich nicht wirksam, bzw. immer wieder Impfungen nötig - Infektion trotzdem möglich - auch als Geimpfter ist es möglich, das Virus zu übertragen - gesundes Immunsystem - Unerträgliche Impfpropaganda des Staates und gleichzeitig unverständliche Zulassungsbestimmungen

      An die Decke springen heutzutage fast Alle, wenns um das Thema geht.

      Tilda

      Nur weil ich für mich diese Impfung nicht möchte, bin ich doch kein "Impfgegner". Ist mir zu polarisierend das Wort ... Und alleine hier unter den Postings lese ich viele Argumente, warum Leute sich aktuell nicht impfen lassen.

    Bergtirol1

    @klettermaxi... Jeder kann sich impfen lassen der will - - keiner muß - - das ist Fakt!! Und diskriminierend finde ich so was noch weniger, denn es genügt zum betreten von Gastronomie und Kultur etc. ja auch ein negativer Test - - das wird wohl das kleinste Problem sein!!! Und mir ist echt niemand bekannt der sich in Osttirol als Mensch der 2. KLASSE fühlt!! Unterschiede merke ich erst wenn man außerhalb von Österreich in Richtung Indien und Afrika blickt (dort herrscht wirklich Armut, Angst, Hoffnungslosigkeit) - - wir in Österreich merken schon lange nicht mehr wie gut es uns vor lauter Wohlstand geht!!!

    12345

    @Obelisk Tja da hörts dann aber schon auf mit den Argumenten. Immer kommt dieses es könnte ja was passieren, ja kann es auch nur is die Wahrscheinlichkeit verschwindend gering. Nach dieser Argumentation dürftes du Auto auch keins mehr fahren du könntest ja einen Unfall haben. Du kannst auch wenns blöd geht die Treppe runter fliegen.

    Varaderox

    Wann wird den Impfgegnern endlich klar, dass es hier nicht um eine Zeckenimpfung geht, sondern um einen Schutz vor einem Virus der die Gesundheitssysteme einiger Länder an den Rand des Zusammenbruchs gebracht hat und noch bringt. Corona ist ein globales Problem und die Impfung scheint zur Zeit die einzige Möglichkeit der Sache Herr zu werden. Nachteile für einem notorischen Impfverweigerer als Diskriminierung zu bezeichnen, finde ich angesichts der Bilder aus Indien , Brasilien usw gelinde gesagt als bodenlose Unverschämtheit !

      pierina

      @varaderox: also folgst auch du nur dem SCHEIN, wenn du schreibst: " und die Impfung SCHEINT zur Zeit die einzige Möglichkeit der Sache Herr zu werden" da halte ich es genauso wie @Obelisk: "Langzeitnebenwirkung völlig unerforscht! - Wirkung unsicher - Gegen Mutationen wahrscheinlich nicht wirksam, bzw. immer wieder Impfungen nötig - Infektion trotzdem möglich - auch als Geimpfter ist es möglich, das Virus zu übertragen - gesundes Immunsystem - Unerträgliche Impfpropaganda des Staates und gleichzeitig unverständliche Zulassungsbestimmungen"

      Und dann stellt sich mir noch die Frage: Gefühlt beinahe die ganze Welt ist gegen Tierversuche. Gegen Menschenversuche hat sie anscheinend nichts. Und es ist nichts anderes als ein Menschenversuch. Wie schreibt z.b.Dr.Peter Zanier kürzlich in der kleinen Zeitung bezügl. Langzeitfolgen der Impfung: "Was in 2,3 Jahren ist wissen wir natürlich nicht". Können wir ja auch nicht, aber wir lassens uns halt einmal reinspritzen. Big Pharma lacht, die Millionen rollen, Regressansprüche staatlich ausgeschlossen. Biontech ist besonders geschäftstüchtig: Da ja bald alle Impfwilligen geimpft sein werden, forscht man schon am Impfstoff für Kinder, der Umsatz des Jahres 2021 will ja schließlich gesteigert werden. The show must go on.

      Varaderox

      @pierina, also mein "scheint" ist gegenüber gegenüber Ihren Wahrscheinlichtkeiten wenigstens mit beobachtbaren Ergebnissen zu untermauern. Ob etwas Nebenwirkungen hat, läßt sich sicher erst im Nachhinein feststellen , so ist es halt im Leben, alles hat irgendwo "Nebenwirkungen". Warum nehmen Sie an das die Nebenwirkungen negativ sind , vielleicht sind Sie ja positv und alle GeImpften werden bei bester Gesundheit 500 Jahre alt. Und ob es Dr. Zanier Recht ist vor den Karren der Impfgegner gespannt zu werden werde ich ihn morgen fragen......

      pierina

      @Varaderox Obs dem Dr.Zanier jetzt paßt oder nicht, es wird ihm egal sein müssen, zumindest hat er vollkommen recht mit seiner Aussage. Außer dir, der jetzt 500 Jahre bei bester Gesundheit im Schlaraffenland leben darf, weiß ja keiner wie es weiter geht.

      Varaderox

      und schon wieder hat pierina nix verstanden ...... ausser aus dem Zusammenhang gerissene NoNa Aussagen und krude Verschörungstheorien is nix da. Eigen Gedanken , Fehlanzeige. Lauter Identitären Mainstream Gewäsch .....OAO