Mit Siebenschläfern aus Beton von links: Sabine Kristof-Kranzelbinder, Aron Stiehl, Krystian Habdas, Peter Kaiser, Alina Zeichen und Igor Pucker. Land Kärnten/Wolfgang Jannach

Mit Siebenschläfern aus Beton von links: Sabine Kristof-Kranzelbinder, Aron Stiehl, Krystian Habdas, Peter Kaiser, Alina Zeichen und Igor Pucker. Land Kärnten/Wolfgang Jannach

600 Siebenschläfer halten Kultur-Mahnwache

Projekt des Klagenfurter Stadttheaters und 30 weiterer Kulturinstitutionen in Kärnten.

Auf die durch die Corona-Pandemie verlorenen Produktionen und Vorstellungen der Kärntner Kulturbetriebe macht ab sofort eine Installation im Klagenfurter Burghof aufmerksam. „Die Mahnwache der Siebenschläfer“ mit 600 kleinen Betonskulpturen ist ein Projekt des Stadttheaters und 30 weiteren Kulturinstitutionen. In die Präsentation am Freitag mischte sich aber auch Vorfreude, dass die Kulturschaffenden bald wieder vor Publikum auftreten dürfen.

Der Siebenschläfer ist das Tier des Jahres 2021 – und nicht nur deshalb wurde er von Stadttheater, der Interessensgemeinschaft der Kulturinitiativen in Kärnten/Koroška, der Interessensgemeinschaft Theater Tanz Performance Kärnten/Koroška und anderen ausgewählt. Er ist nämlich – ähnlich wie Theatermenschen – nachtaktiv und hält auch einen ausgedehnten Winterschlaf. Doch während die Ruhepause des Nagetieres naturgegeben ist, war sie für den Kulturbetrieb erzwungen, ungewollt und für viele auch existenzgefährdend.

Mit dem Projekt möchten die Kulturinitiativen zweierlei zeigen, erklärte Stadttheater-Intendant Aron Stiehl: Einerseits, dass man noch da sei und andererseits, dass man in schwierigen Zeiten zusammenstehe. Dass die meisten der Siebenschläfer ein breites Grinsen aufgesetzt haben, hat laut dem Ideengeber Krystian Habdas vom Stadttheater allerdings nicht nur den Grund, dass sie froh darüber sind, zum Tier des Jahres gewählt worden zu sein: „Sie freuen sich, dass bald endlich wieder gespielt wird.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
clemons

Ob der Siebenschläfer dem Preisträger 2020, dem noblen Talpa europaea, gleichkommen kann, oder wird, soll sich auch abseits des Boulevardtheaters, beispielsweise Aron Stiehl, Stadttheater-Intendanten des Stadttheater, oder Michael Schade mit Kristin Okerl, von der MS6 Reisegesellschaft mbH, Mießtaler Strasse 14, 9020 Klagenfurt, am Klavier als einzig Genannte ImPrint M. Angel-Haft, oder des Klagenfurter Burghofs (nähere Informationen hier > https://www.klassikinklagenfurt.at/ < leider nit) kümmern. Auf jeden Fall eine super Aktion, weiter so!