Innovation Award: Kultur am Straßenrand

Elisa De Gaetani präsentiert eine App, die Kultur, Sport und Geschichte in Osttirol vereint.

Seit einigen Wochen laufen die Einreichungen für den Osttiroler „Innovation Award“ der Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“. Wir stellen alle eingereichten Projekte vor.

Osttirol ist ein Ziel für Sportbegeisterte, ob am Rad, zu Fuß oder in der Luft. An zahlreichen Rad- und Wanderwegen befinden sich Objekte, die mit Archäologie, Geschichte und Kultur zu tun haben. Hier fragen sich viele Sportbegeisterte „Was ist das?“ – und genau diese Frage möchte Elisa De Gaetani mit ihrer App „Kultur am Straßenrand“ beantworten.

Als Archäologin und Kunsthistorikerin ist Elisa einerseits im Kulturnetzwerk Osttirol tätig und andererseits als Reiseleiterin und Fremdenführerin selbstständig. Sie möchte ihr Wissen über die Dolomiten als Schauplatz des ersten Weltkrieges und Schloss Bruck als Zentrum des Mittelalters, über die archäologischen Grabungen im Zusammenhang mit den Kelten an der Mündung zum Pustertal und die Kosaken-Lager des zweiten Weltkrieges in Amlach, über regionale Künstler und Traditionen der breiten Masse zur Verfügung stellen. Dazu präsentiert sie eine App für Osttirol, die Rad- und Wanderrouten mit Kulturdenkmälern, Sakralbauten, Museen sowie Ruinen kombiniert. Diese würden den Besuchern durch Virtuelle Rundgänge, 3D-Rekonstruktionen, Audioguides für Museen und Erlebnistouren bereitgestellt. So kann ein Sporterlebnis mit Kultur „am Straßenrand“ bereichert werden. Idealerweise umfasst die App auch einen Jahreskalender mit den verschiedenen Veranstaltungen im gesamten Bezirk, sodass Einheimische und Touristen immer am aktuellen Stand sind.

In Osttirol gibt es sehr viele Kulturinitiativen. Mit ihrer App möchte Elisa all diese Projekte unter einen Hut bringen und somit für alle – sowohl Touristen als auch Einheimische – zugänglich machen. Osttirol wäre damit der einzige Bezirk in Österreich mit einer umfassenden App für Tourismus, Einheimische sowie Schulklassen. Osttirol würde zeigen, dass es mit der Zeit Schritt halten kann und ein Urlaubsziel für weit mehr als nur für Sport- und Naturbegeisterte ist.


Im Zuge des Innovation Award 2021 sucht die Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“ nach konkreten Ideen und Projekten mit Chancen auf eine erfolgreiche Umsetzung und direkten Nutzen für Osttirol. Bis 16. April kann man Projekte einreichen. Aus den sozialen und wirtschaftlichen Projektideen, die die Region beleben sollen, werden von einer Fachjury drei Hauptpreise ausgewählt und prämiert. Dolomitenstadt.at stellt die Projekte in einer Mini-Serie vor, einfach hier klicken.

Informationen zum Ideenwettbewerb finden sich auch auf der Website von Osttirol Leben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren