Innovation Award: Müll und Punkte sammeln

Per App soll die richtige Müllentsorgung belohnt und die Natur geschützt werden.

Seit einigen Wochen laufen die Einreichungen für den Osttiroler „Innovation Award“ der Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“. Wir stellen alle eingereichten Projekte vor.

Die Menschheit befindet sich in einer Zeit des Umbruchs und der Veränderung. Die Eingriffe in das Ökosystem werden von Tag zu Tag sichtbarer. Der alpenländische Tourismus hat sich durch die Pandemie, verstärkt durch die einheimischen Touristen, drastisch erhöht. Bereits jetzt besteht in vielen Regionen eine Müllbelastung der natürlichen Lebensräume. Entlang von Wanderrouten, Straßen, Spazier- und Radwegen stolpert man über achtlos deponierten Abfall. Dieser Gleichgültigkeit gegenüber unserem Ökosystem möchte das Kollektiv MOCHMA entgegenwirken. MOCHMA, das sind Moritz Unterluggauer, Christian Prünster, Mario Unterluggauer und Marco Asslaber. Sie haben sich dem modernen Umweltschutz verschrieben und daher ein System entwickelt, das Umweltbewusstsein honoriert, Menschen zum Müllsammeln animiert und gleichzeitig den Tourismus und heimische Freizeitinstitutionen belebt.

Das Konzept von „WAST-E“ beruht auf einem digitalen Müllsammelsystem, welches den Nutzer durch den Einwurf seines Abfalls belohnt. Die Vergütung erfolgt in Form von digitalen Umweltpunkten, die per App zwischen Smartphone und dem Terminal übertragen werden. Die dadurch gewonnenen Punkte können in weiterer Folge für Preisreduzierungen bspw. beim Kinobesuch oder in der Gastronomie genutzt werden. Die Smartphone-App navigiert durch den Anwendungs- und Vergütungsprozess und informiert über Prämien einzelner Kampagnen.

Mit der Kombination von Digitalisierung und Ökologie werden Betriebe und Know-How der Region genutzt, das Potenzial des Bezirks ausgeschöpft und Osttirol als Innovationsträger gestärkt. Die Vorreiterrolle in der Ökologischen Wertschöpfung macht Osttirol zur Anlaufstelle für alle Welt und stimuliert die heimische Wirtschaft. Das Projekt ermöglicht das gemeinsame Schaffen einer sauberen Umwelt, von der jeder Einwohner profitiert.


Im Zuge des Innovation Award 2021 sucht die Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“ nach konkreten Ideen und Projekten mit Chancen auf eine erfolgreiche Umsetzung und direkten Nutzen für Osttirol. Bis 16. April kann man Projekte einreichen. Aus den sozialen und wirtschaftlichen Projektideen, die die Region beleben sollen, werden von einer Fachjury drei Hauptpreise ausgewählt und prämiert. Dolomitenstadt.at stellt die Projekte in einer Mini-Serie vor, einfach hier klicken.

Informationen zum Ideenwettbewerb finden sich auch auf der Website von Osttirol Leben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren