Innovation Award: „Finde deinen Weg in Osttirol.“

Durch Gertrud Mairs Innovation ist es möglich, Osttirol spielerisch näher kennenzulernen.

Seit einigen Wochen laufen die Einreichungen für den Osttiroler „Innovation Award“ der Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“. Wir stellen alle eingereichten Projekte vor.

Die Idee und der Wille, die Region Osttirol spielerisch zu erforschen, beschäftigen Gertrud Mair schon seit Längerem. Sie hat viele Jahre am Bundesoberstufenrealgymnasium Lienz unterrichtet und sich schon während dieser Zeit für spielerisches Lernen sowie dessen Methodik und Didaktik interessiert. Die Entdeckung einer Region mit ihren Eigenheiten ist ein reizvolles Abenteuer für Einheimische, Zugewanderte und Urlaubsgäste. So entwickelte sie „Fräulein Mair. Finde deinen Weg in Osttirol“ – ein Spiel, dass die politische Region erklärt und gleichzeitig die globalen bzw. europäischen Zusammenhänge nicht außer Acht lässt, ein Osttirol-Spiel für Weltbürgerinnen und Weltbürger.

Das Spiel führt auf eine Reise durch Osttirol. Man soll möglichst schnell vom Start- zum Zielfeld gelangen. Unterwegs muss man Fragen zur Region beantworten, Orte auf der Landkarte (am Spielbrett) finden und Aufgaben meistern. Jede Region wird geprägt durch ihre Natur (1) und gestaltet durch ihre Kultur (2). Das Zusammenspiel von Natur und Kultur ist bestimmt durch den Menschen (3) und damit auch durch die Sprache (4) als Kommunikationsmittel. Auf welche dieser vier Kategorien sich die Aufgabe bezieht, entscheidet der Würfel. Zudem gibt es Aktionsfelder, deren Kärtchen sich ganz konkret um die 33 Gemeinden Osttirols als Lebensraum drehen und ganz ohne Frage-Antwort-Stress Bewegung ins Spiel bringen.

Das Gesellschaftsspiel verbindet Spaß und Information, indem es Wissen vermittelt, den Zusammenhalt in der Region stärkt und ein soziales Miteinander fördert. „Fräulein Mair. Finde deinen Weg in Osttirol.“ soll dazu animieren, das Bewusstsein für Natur, Kultur, Menschen und Sprache Osttirols zu schärfen, verschiedenste Orte der Region zu besuchen bzw. neu zu entdecken und somit den Tourismus zu stärken. Darüber hinaus zeigt es, dass Osttirol auch als Lebensmittelpunkt viele Vorteile bietet.


Im Zuge des Innovation Award 2021 sucht die Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“ nach konkreten Ideen und Projekten mit Chancen auf eine erfolgreiche Umsetzung und direkten Nutzen für Osttirol. Bis 16. April kann man Projekte einreichen. Aus den sozialen und wirtschaftlichen Projektideen, die die Region beleben sollen, werden von einer Fachjury drei Hauptpreise ausgewählt und prämiert. Dolomitenstadt.at stellt die Projekte in einer Mini-Serie vor, einfach hier klicken.

Informationen zum Ideenwettbewerb finden sich auch auf der Website von Osttirol Leben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Monika Lackner

Tolle Idee! Kann man das Spiel schon erwerben?