Innovation Award: Workation am Iselhof

Angela Frey bietet Menschen einen Ort, an dem sie arbeiten und Urlaub machen können.

Seit einigen Wochen laufen die Einreichungen für den Osttiroler „Innovation Award“ der Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“. Wir stellen alle eingereichten Projekte vor.

Menschen, die Arbeit und Urlaub verbinden möchten; die ein angenehmes Arbeitsumfeld suchen, um ihrer Arbeit nachzugehen; die durch außergewöhnliche Architektur inspiriert werden wollen; die die Natur schätzen und sich gerne in der Natur aufhalten – all diesen Menschen bietet Angela Frey mit ihrem Projekt „#workation am Iselhof“ die Möglichkeit, an einem inspirierenden Ort zu arbeiten und Ferien zu machen.

Der Iselhof ist ein altes Gehöft im Zentrum von Lienz. Wiesen, Felder und eine alte Streuobstwiese gehören zum Kulturgut der Stadt und sind in ihrer Gesamtheit als Bundesdenkmal geschützt. Eines der drei Gebäude, die Villa Notsch, bietet zwei Wohnungen, die unter #workation am Iselhof vermietet werden. Die Villa Notsch ist ein zeitloser Bau, der durch seine Einfachheit besticht. Wie ein großes Möbel fügt sie sich inmitten des alten Baumbestands ein. Im Inneren bestechen die aufwendigen baulichen Details, die einheitlich gestaltet sind. Große Fensterflächen machen es möglich, in den scheinbar endlosen Garten zu blicken. Die Villa ist ein außergewöhnlicher Wohnbau an einem ruhigen Ort mitten in der Stadt. Die Wohnungen werden ganzjährig an Menschen vermietet, die am Iselhof arbeiten und gleichzeitig ihre Ferien verbringen wollen – sie bleiben länger am Iselhof als im herkömmlichen Urlaub und kürzer als es bei einem festen Wohnsitz üblich ist.

#workation am Iselhof deckt Bedürfnisse ab, die viele Menschen derzeit haben. Es bietet die Möglichkeit, Stadt, Land, Arbeit, Urlaub und Natur miteinander zu verbinden. Mit ihrem Projekt trägt Angela Frey dazu bei, Osttirol für diese Zielgruppe attraktiv zu machen. Die Villa Notsch ist bezüglich moderner Architektur am Puls der Zeit. Sie ist Teil des angeschlossenen Vermietungsbetriebs Iselhof, wodurch alle Gäste das Service vor Ort genießen.


Im Zuge des Innovation Award 2021 sucht die Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“ nach konkreten Ideen und Projekten mit Chancen auf eine erfolgreiche Umsetzung und direkten Nutzen für Osttirol. Bis 16. April kann man Projekte einreichen. Aus den sozialen und wirtschaftlichen Projektideen, die die Region beleben sollen, werden von einer Fachjury drei Hauptpreise ausgewählt und prämiert. Dolomitenstadt.at stellt die Projekte in einer Mini-Serie vor, einfach hier klicken.

Informationen zum Ideenwettbewerb finden sich auch auf der Website von Osttirol Leben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren