Innovation Award: Pickleball kommt nach Österreich

Pickleball ist eine neue Ballsportart und könnte durch Onlineangebote populär werden.

Seit einigen Wochen laufen die Einreichungen für den Osttiroler „Innovation Award“ der Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“. Wir stellen alle eingereichten Projekte vor.

Mit „Pickleball Austria“ – dem offiziellen österreichischen Pickleballverband mit Organisationsstandort Osttirol – bringt Daniel Troger die am schnellsten wachsende Sportart Amerikas nach Osttirol und positioniert Osttirol als First Mover mit höchster Strahlkraft. Pickleball ist eine Ballsportart, die Elemente des Badminton, Tennis und Tischtennis verbindet. Sie unterscheidet sich in der moderateren Geschwindigkeit des Balles, der Größe des Platzes und dem dynamischen Spielablauf.

Im Zuge der Gründung des ersten österreichischen Pickleball Verbands ist zunächst die Installation eines Pickleball Courts in Osttirol zur kostenlosen Nutzung für Jung und Alt geplant. Zusätzlich werden Pilot-„Schnupperkurse“ der neuen Ballsportart für alle Osttiroler Schulen angestrebt. Das Ziel ist es, von Osttirol aus, den Sport in Österreich einzuführen, das Wachstum zu fördern sowie Menschen jeden Alters und jeder Situation anzusprechen. Im nächsten Schritt wird die Verbandswebsite mit einer Onlineshop-Funktion ausgestattet, wo Privatpersonen, Unternehmen oder Kommunen ein Pickleball Set (Court Linien zur Verwendung auf jeglichem Untergrund, Schläger, Netz, Bälle) inklusive einer Forderungssoftware (das heißt, jeder Käufer hat hiermit einen digitalen Verein mit Rangliste) kaufen können. Diese Kombination aus Hardware und Software gibt es so noch nicht, weshalb eine Eigendynamik zur Verbreitung der Sportart entstehen könnte.

Pickleball wächst insbesondere in Zeiten von Covid-19, da es keinen Körperkontakt gibt, es durch das kleine Spielfeld und die großen Bälle für Jung und Alt leicht spielbar ist und wenig Platzbedarf hat. Das Projekt positioniert Osttirol als innovative Region und fördert die touristische Attraktivierung sowie die Gesundheit der lokalen Bevölkerung.


Im Zuge des Innovation Award 2021 sucht die Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“ nach konkreten Ideen und Projekten mit Chancen auf eine erfolgreiche Umsetzung und direkten Nutzen für Osttirol. Bis 16. April kann man Projekte einreichen. Aus den sozialen und wirtschaftlichen Projektideen, die die Region beleben sollen, werden von einer Fachjury drei Hauptpreise ausgewählt und prämiert. Dolomitenstadt.at stellt die Projekte in einer Mini-Serie vor, einfach hier klicken.

Informationen zum Ideenwettbewerb finden sich auch auf der Website von Osttirol Leben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren