Mit dem Bus zum Eselreiten nach Lavant

Zwei Jungreporterinnen wollen wissen, warum Markus Hanser auf Langohren setzt. 

Heute beginnt auf dolomitenstadt.at eine neue Serie, die wir gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Tirol (VVT) gestalten. Wir möchten ein Jahr lang in regelmäßigen Abständen zeigen, wie bequem, entspannt und unterhaltsam es sein kann, mit den Öffis Osttirol zu erkunden. Mancher Ausflug ist kurz und führt zu mehr oder weniger bekannten Zielen vor der Haustüre, es gibt aber auch einige Abenteuer, die wir mit Bus, Bahn oder Ruftaxi in Angriff nehmen um zu zeigen, dass es nicht nur aus Umweltgründen manchmal sehr sinnvoll ist, das Auto in der Garage zu lassen.

Der erste Ausflug beginnt direkt in der Dolomitenstadt-Redaktion. Fast vor unserer Haustüre in der Peggetz gibt es eine Bushaltestelle und von dort starten wir mit der Buslinie 941 in Richtung Lavant, wo uns Markus Hanser erwartet. Der junge Bauer hat die Wachter Eselfarm ins Leben gerufen. Was das genau ist und warum Markus ausgerechnet auf Esel setzt, das wollen wir herausfinden. Teresa und Raffaella, zwei Jungreporterinnen aus Nußdorf helfen uns dabei. 

Die beste Verbindung:

Busverbindung von Lienz Bahnhof nach Lavant Ort mit der Linie 940 stündlich jeweils 12 Minuten nach der vollen Stunde (10:12 Uhr, 11:12 Uhr … usw.). Fahrzeit 24 Minuten. Ticket für Erwachsene ohne Ermäßigung 3,90 Euro. 

Zur Wachter Eselfarm in Lavant 26 spaziert man noch ca. 1,3 Kilometer in östliche Richtung (vorbei an der Reitschule in Richtung Lavanter Forcha). Markus Hanser kann man telefonisch unter 0650-2818840 zur Voranmeldung erreichen. Die Eselwanderung und das Kinderprogramm mit Erkundung des Bauernhofes kosten für das erste Kind 20 Euro, für jedes weitere 10 Euro. Ein Kurzspaziergang mit den Eseln kostet pro Kind 10 Euro. Reiten können Kinder immer sporadisch während der Wanderung, um die Esel nicht zu überlasten.


Was ist denn Ihr Lieblingsausflug mit den Öffis in Osttirol? Schicken Sie eine Kurzbeschreibung des Zieles und der Öffi-Route an redaktion@dolomitenstadt.at. Die besten Tipps werden wir unseren Leserinnen und Lesern auf dolomitenstadt.at präsentieren und mit VVT-Gratistickets belohnen. 

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren