Grüner Pass startet diese Woche ohne Geimpfte

Auftakt mit Genesenen und Getesteten. Geimpfte sollen im nächsten Schritt folgen.

Vergangene Woche hat das Gesundheitsministerium mitgeteilt, dass sich der für 4. Juni geplante elektronische Grüne Pass mit QR-Code in Österreich um mindestens eine Woche verzögern wird. Als Grund nannte das Ressort kurzfristig durch die EU bekannt gegebene Änderungen der technischen Anforderungen. Dadurch seien in Österreich IT-Anpassungen nötig geworden. Die EU hatte diese Darstellung jedoch zurückgewiesen.

Nun dürfte es aber tatsächlich soweit sein. Nach der kurzfristigen Verschiebung soll der elektronische Grüne Pass Ende dieser Woche fertig sein. Geimpfte werden aber ein weiteres Mal auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet. Die ersten Zertifikate mit EU-konformen QR-Codes können für genesene und getestete Personen ab Ende dieser Woche digital erstellt und abgerufen werden. Das hat das Gesundheitsministerium am Montag auf Anfrage der APA mitgeteilt.

Für Geimpfte soll die Umsetzung in einem „nächsten Schritt“ erfolgen, so eine Sprecherin des Ressorts, ohne ein konkretes Datum zu nennen. Ein digitaler Nachweis der Impfung könne aber schon jetzt mittels Handysignatur oder Bürgerkarte aus dem elektronischen Impfpass heruntergeladen werden.

Eine Erweiterung des Nachweises mittels QR-Code im EU-Standard erfolgt in einem nächsten Schritt. Ab 1. Juli werde dieses Zertifikat laut Ministerium EU-weit gültig sein. Dann sollen die jeweiligen Zertifikate an den Grenzen durch die Mitgliedsstaaten gegenseitig anerkannt werden. Zu beachten sei allerdings, dass trotz Grünem Pass in den Ländern unterschiedliche Regeln gelten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
lienzer666

Das vorpreschen der österreichischen Regierung beim grünen Pass, ist wieder mal total in die Hose gegangen. Die Regierung kündigte was an, was nicht zu halten war, und jetzt kommt noch dazu das die grösste Schichte, die Geimpften, nicht erfasst werden. Vielleicht haben da einige ohne Honorar mitgearbeitet, die dann später einen guten Posten ergattern. Kurz verspricht, der Bevölkerung was vor, aber wenn der seinen Mund aufmacht, kommt nur B.......... verraus.

steuerzahler

Wozu brauchen wir das? Wir haben derzeit eine funktionierende Lösung. Das Geld für den grünen Schwachsinnpass können wir uns sparen. Der hat sowieso ein Ablaufdatum und temporär reicht der Test, Genesungs- und Impfnachweus.

Obelisk

Es ist einfach nur mehr lächerlich.

steuerzahler

Vergesst den grünen Pass. Der wird sicher so gut, wie das Kaufhaus Österreich. Eine weitere Lachnummer....

ROGO40

Man kann zwar den E-Impfpass herunterladen bzw. ausdrucken aber leider nur in deutscher Sprache. Damit ins Ausland zu fahren, kann in manchen Ländern zu Schwierigkeiten führen.