Abgängiger Raftingsportler wurde tot geborgen

Nach einer intensiven Suchaktion fanden die Einsatzkräfte jenen 28-jährigen Osttiroler, der am 13. Juni bei einem Raftingunglück aus dem Boot geworfen und seither vermisst wurde, tot am Ufer der Isel etwa auf Höhe des Lausterwerkes. Bis in die späten Abendstunden und seit heute früh suchten Wasserretter, Feuerwehren und auch private Helfer am derzeit viel Schmelzwasser führenden Fluss nach dem Unfallopfer. Über den offiziell von der Polizei übermittelten Hergang des Raftingunglücks haben wir bereits berichtet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
Luna9

RIP..

mitreder

Ein großes Danke an alle freiwilligen Helfer, die stundenlang ihr Bestes gegeben haben!