Dolorock-Festival im Höhlensteintal ab 1. Juli

Um dem Virus keine Chnce zu geben dauert das Kletterevent einen Monat.

Corona verhinderte 2020 das Dolorock-Festival in den Sextener Dolomiten. Heuer geht es über die Bühne und zwar auf etwas andere Art. Das Team vom Kletterverein Gamatzn stellt eine alternative Veranstaltung auf die Beine, die sich ideal mit dem COVID-19-Hygienekonzept vereinbaren lässt. Anstatt den Wettbewerb auf ein bestimmtes Datum festzulegen, können Teilnehmer den Tag an dem sie starten wollen im gesamten Monat Juli selbst wählen.

Auf einer Online-Scorecard werden die fünf schwierigsten Routen (onsight, flash, toprope) eingetragen, die an diesem Tag geklettert wurden. Wer mehrere Klettertage machen möchte, kann auch mehrere Scorecards ausfüllen, das Dolorock-Team wählt am Ende des Monats die Beste aus. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen registrieren sich online, geben bei Sport Holzer in Innichen ihre Eigenerklärung ab und holen dort ihr Starterpaket. Die ersten 200 Anmeldungen erhalten ein Dolorock T-Shirt. Es gibt eine Profiwertung, eine Mittelwertung und eine Auszeichnung für die meisten gekletterten Seillängen. Zu gewinnen gibt es tolle Sachpreise.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren