Unwetter in Kärnten legt ÖBB-Nahverkehr lahm

Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet. Auch Verbindung nach Osttirol betroffen.

Am Abend des 23. Juni gingen in Osttirol und Kärnten teils schwere Gewitter nieder. Aufgrund von Unwetterschäden fiel um 22:37 Uhr im Bereich Marienhof St. Lambrecht die 110 kV-Bahnstromversorgung für den Bereich Kärnten und Osttirol aus. Das hat zur Folge, dass es im betroffenen Gebiet derzeit zu einem Ausfall des gesamten Bahn-Nahverkehrs kommt. Die Fahrgäste zweier Nahverkehrszüge auf der Tauernstrecke wurden evakuiert. Die ÖBB rät, von nicht notwendigen Fahrten abzusehen bzw. auf den Individualverkehr auszuweichen. Im Internet wird über Sperren informiert. 

Seit den Morgenstunden wird der Schaden begutachtet und eine Einschätzung der Reparaturdauer vorgenommen. Ein Notfahrplan ist in Ausarbeitung. Aufrecht bleibt derzeit der dieselbetriebene Bahnbetrieb zwischen Wolfsberg und Klagenfurt. Auch der Fernverkehr kann mit Dieseltriebfahrzeugen geführt werden. Für den Nahverkehr wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen angeboten.

Die Dauer der Sperre werde sich im Laufe des Vormittags prognostizieren lassen, meldet die ÖBB. Der Güterverkehr nach Slowenien wird großräumig umgeleitet. Güterzüge Richtung Italien warten vorerst die Dauer der Sperre ab.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren