Stadt Lienz fördert OLALA und Dolomitenmann

Ende gut, alles gut, zumindest für zwei der Großveranstalter in der Stadt Lienz. Nachdem noch im Dezember von einem „extrem schwierigen Budgetjahr 2021“ die Rede war und mit diesem Argument Kürzungen bei Eventbudgets und speziell beim Weltcup argumentiert wurden, können die Organisatoren des Theaterfestivals OLALA und der Extremstafette „Dolomitenmann“ aufatmen. Beide werden im selben Ausmaß gefördert wie in der Vor-Covid-Ära. OLALA erhält eine Barsubvention von 30.000 Euro, für den Dolomitenmann gibt es 25.000 Euro plus 4.000 Euro für das musikalische Rahmenprogramm, falls dieses vor Publikum stattfindet. Das beschloss der Lienzer Gemeinderat einstimmig am 22. Juni.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Godmensch

Für Olala bin ich auch aber der Dolomitenmann*frau*innen hat sicher genügend Sponsoren.

karlheinz

Für diese beiden Veranstaltungen zahlt sich diese Entscheidung aus, weil beides sind Publikumsmagnete !! Kein Vergleich mit dem Damenweltcup mit den getürkten Besucherzahlen !

Spanidiga

Gut so...👍