Video! Osttirols Jugend meldet sich zu Wort

Auf Kunstinstallationen des BORG schrieben Jugendliche ihre Wünsche für den Bezirk nieder.

Unter dem Motto „JugendFreiRaum“ initiiert der Arbeitskreis für Mobile Jugendarbeit in Tirol seit 14 Jahren Aktionen um darauf hinzuweisen, dass Jugendliche einen Anspruch auf öffentlichen Raum haben, diesen nutzen und mitgestalten dürfen. Heuer werden von 21. Juni bis 3. Juli in Tiroler Gemeinden Projekte zu diesem Thema umgesetzt.

Um die Anliegen und Bedürfnisse der Jugendlichen auch in Pandemiezeiten sichtbar zu machen, stellten die Jugendarbeiterinnen in Lienz gemeinsam mit dem BORG-Kunstzweig von 22. bis 25. Juni ein besonderes Projekt auf die Beine. Unter dem Motto „Jugend braucht Platz“ wurden in der Dolomitenstadt auf mehreren öffentlichen Plätzen, in Parks und vor Schulen insgesamt zehn interaktive Kunstinstallationen aufgestellt, die von den SchülerInnen gestaltet wurden.

Ziel war es, einen niederschwelligen Gestaltungsraum für junge Menschen zu schaffen. Drei Tage lang waren Jugendliche eingeladen, ihre Wünsche und Bedürfnisse direkt auf den Kunstflächen zu verewigen. Am Freitagnachmittag wurden die Ergebnisse gesammelt auf dem Egger-Lienz-Platz präsentiert:

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
ganga0815

e, eh, ehm....das ist unsere heutige sprache

    Muehle

    Selbst schon einmal vor einer Kamera gesprochen?

      ganga0815

      vor kamera nicht, aber vor menschen. unsere kinder reden teilweise auch so ähnlich, darauf angesprochen sagen sie: "alle reden so"...wen wundert's