Schäden durch starke Sturmböen im Bezirk Lienz

Am 26. Juni führten starke Sturmböen zwischen 21:30 Uhr und 22:30 Uhr im Bezirk Lienz zu mehreren Einsätzen für die Polizei Lienz und die Feuerwehren in Lienz, Oberlienz, Amlach, Tristach und Matrei. Im Iseltal und in der Stadt Lienz stürzten mehrere Bäume um, Bauzäune und Bauschilder wurden umgeweht. Kurzzeitig waren die Felbertauernstraße B 108 und die L 393 wegen Aufräumarbeiten gesperrt. Bei einer Firma in Lienz wurde das Dach einer Produktionshalle teilweise abgedeckt. In der Andreas Hofer-Straße stürzte ein Baum auf ein Mehrparteienhaus, er soll am 27. Juni weggeräumt werden. Das Ausmaß der Sachschäden ist noch nicht bekannt. Personen wurden nicht verletzt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Genuatief

Ja das war ein gewaltiges und ungewöhnliches Ereignis: eine sturmböe hat 105km/h erreicht fast ein kleiner Tornado!!!