Osttirol: Murenabgang in Hopfgarten im Defereggental

Update: Die L 25 Defereggentalstraße ist seit 12.00 Uhr wieder frei befahrbar.

Nach Starkregenereignissen ging in der Nacht von gestern auf heute im Weiler Plon in Hopfgarten im Defereggental im Bereich des Großlercher Grabens eine Mure auf die L 25 Defereggentalstraße ab. Personen wurden dabei keine verletzt. Die L 25 Defereggentalstraße wurde auf einer Länge von 100 Metern bis zu vier Meter hoch vermurt.

Update, 12.00 Uhr: Nach einer mehrstündigen Straßensperre sind die Aufräumarbeiten mittlerweile abgeschlossen. „Die Defereggentalstraße ist seit 12.00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben und ohne Einschränkungen befahrbar“, teilt der Leiter des Baubezirksamtes, Harald Haider, dazu mit. Zuvor habe man die Straße mit großem Gerät geräumt.

In St. Jakob in Defereggen kam es zudem zu einem kleinen Steinschlagereignis im Bereich Dure. Aus Sicherheitsgründen wurde in der Nacht eine örtliche Umleitung über Feistritz eingerichtet. Ein Lokalaugenschein mit den ExpertInnen des Baubezirksamts Lienz erfolgt im Laufe des Tages.

Die L 25 Defereggentalstraße wurde auf einer Länge von 100 Metern bis zu vier Meter hoch vermurt. Foto: Land Tirol
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Der Graukofler

Fast jedes Jahr kommt es zu mehreren Murenabgängen an dieser Stelle. Dann ist das Defereggental ab Plon komplett gesperrt. Man kann von großem Glück sprechen, dass bisher keine Personen zu Schaden gekommen sind. Es wäre an der Zeit, diese Gefahrenzone durch entsprechende Baumaßnahmen zu entschärfen.

    defregger

    Genau...Galerie oder Tunnel.....durch die Wetterkapriolen, Sommer wie Winter, immer wichtiger für die Zukunft, um die Erreichbarkeit 24h im 21 Jhd. ins hintere Def. dauerhaft und ohne Personenschaden zu gewährleisten.

    Kaffeesud

    Ich kann die "2stimmenichtzu" nicht verstehen, wie ist sowas möglich?😡