Murenabgänge im Seebachtal bei Mallnitz

Wirt und Wirtin der Jausenstation Schwußnerhütte wurden ausgeflogen.

Wie die Polizeiinspektion Obervellach meldet, wurde die Feuerwehr Mallnitz am 17. Juli nachmittags über Murenabgänge verständigt, die die Straße in das Seebachtal verlegten. Dem Ehepaar, das die Jausenstation Schwußnerhütte auf 1.338 Metern Seehöhe bewirtschaftet, war dadurch der Weg aus dem Tal versperrt. Die beiden wurden von der Besatzung des Hubschraubers Libelle Kärnten geborgen und ins Tal geflogen. Im Zuge eines weiteren Erkundungsfluges wurde die aktuelle Gefahrenlage erhoben und festgestellt, dass keine weiteren Personen oder Häuser durch die Elementarereignisse in Gefahr waren. Die Straße bzw. der Wanderweg in Richtung Stappitzer See/Schwußnerhütte wurden gesperrt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren