Liste Fritz zum Therapiezentrum Eule: „Der Hut brennt“

Kündigung der Mitarbeiter:innen Ende August. Es fehle an einem tragfähigen Konzept für danach.

Wie berichtet, kündigte die Soziallandesrätin Gabriele Fischer Ende Mai dieses Jahres die Schließung der tirolweit acht Therapiezentren „Die Eule“ an, mit dem Vorschlag: Die Mitarbeiter:innen sollten sich selbstständig machen, die Betreuung für die Kinder und deren Familien wird anders strukturiert. „Wir werden in den nächsten Wochen den nahtlosen Übergang und die weitere Vorgehensweise bis November in aller Ruhe besprechen“, meinte Fischer Anfang Juni.

„Bis spätestens Mitte August brauchen wir eine tragfähige Lösung“, so Markus Sint über die Zukunft der Therapiezentren der „Eule“. Foto: Dolomitenstadt/Huber

Zeit für Ruhe sieht Markus Sint von der Liste Fritz hier allerdings nicht: „Der Huat brennt“, meint er im Rahmen der Pressekonferenz zum Thema Therapiezentren, zu der die Oppositionspartei am Freitag, 23. Juli, kurzfristig einlud. „Bis Ende August muss ‚Die Eule‘ ihre Mitarbeiter:innen kündigen, mich wundert es, dass es nicht schon viele im Vorfeld von sich aus getan haben.“ Er ortet aber einen starken Idealismus unter den Therapeut:innen, die die Kinder nicht im Stich lassen wollen.

Sint fordert eine tragfähige Lösung bis spätestens Mitte August. „Als betroffener Mitarbeiter kann man nicht darauf warten, dass dem Land irgendwann etwas einfällt. In den vergangenen zehn Wochen ist nichts passiert.“ Hauptleidtragende seien die Kinder und Familien, die das Angebot der „Eule“ derzeit in Anspruch nehmen: „Die Verunsicherung ist groß“, so Sint. Besonders in den Bezirken Lienz und Reutte wäre eine Therapie bei niedergelassenen Spezialisten kaum möglich: „Jetzt schon pendeln viele von den Therapeuten von außerhalb nach Lienz.“ Bei den Therapieplätzen gebe es lange Wartelisten.

Hintergrund der Auflösung der Therapiezentren ist die schlechte finanzielle Lage der „Eule“. „Wenn ich in zehn Jahren keine Indexanpassung der Therapiepreise vornehme, ist das auch kein Wunder“, so Markus Sint. Derzeit liegt ein Vorschlag seitens der Diakonie vor, die acht Therapiezentren um ein Auftragsvolumen von 4,4 Millionen Euro zu übernehmen. „Im Sinne der Steuerzahler fordere ich das Land auf, noch weitere Angebote einzuholen und dann zu entscheiden“, so Sint.
Weitaus höher als die Kosten für die Erhaltung der Therapiezentren seien die Folgekosten, wenn Kinder und Jugendliche keine Therapie erhalten und später in das Sozialsystem eingegliedert werden müssen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

17 Postings bisher
FirstConsul

Die Gehälter dieser Therapeuten ist ein Problem welches zur Schließung der Eule führte. Nirgendwo in der Privatwirtschaft würde jemand auf diesem Bildungniveau annähernd soviel verdienen, solange der Staat zahlt war dies möglich.

Im Prinzip handelt es sich bei der Eule um einen Verein welcher öffentliche Gelder stiehlt, ein Schlag ins Gesicht für jeden Steuerzahler. Umstrukturieren ist vollkommen in ordnung, soll die Eule mal Wettbewerbsfähig werden denn aktuell sind die Kosten höher als der Nutzen.

Sonst gibt es noch ausreichend Arbeitslose welche umgeschult werden können.

    isnitwahr

    da scheint ja jemand unheimlich viel Einblick zu haben, wie es läuft. Dann lassen Sie uns einmal teilhaben an Ihrem reichen Wissensschatz. Wenn man Ihre Postings so folgt dann vermitteln Sie den Eindruck dass Sie Notarzt, Landesbeamter, jetzt auch Ergotherapeut, Physiotherapeut, Psychologe und Richter in einer Person sind. Also, klären Sie uns auf über das Bildungsniveau der diversen Therapeuten, wieviel ein Mitarbeiter der Eule verdient und zwar exakt auf Euro und Cent und wie wenig dafür geleistet wird. Und wenn wir schon dabei sind, präsentieren Sie uns doch auch gleich die Beweise in Bezug auf die gestohlenen öffentlichen Gelder. Solch eine Aussage gehört eigentlich angezeigt. Bringen Sie Eltern von betroffenen Kindern, die Anklage erheben. Zum Kotzen solche Aussagen, ein Schlag ins Gesicht eines jeden, der sich zum Wohl der betroffenen Familien einsetzten. Und dann klären Sie uns noch gleich auf über Ihr Bildungsniveau auf, obwohl, Ihr Posting spricht Bände.

    mimi

    Wie bitte? Ihr Posting ist ein Schlag ins Gesicht für die Kinder (und deren Angehörige) die dringend die therapeutische Unterstützung benötigen! Für solche Einrichtungen kann der Staat (somit der Steuerzahler) meiner Meinung nach gerne Geld in die Hand nehmen!!! (Da wurde in den letzten Jahren an ganz anderen Stellen Geld zum Fenster hinausgeworfen!) In meinem Bekanntenkreis gibt es viele (mittlerweile auch Erwachsene) die das Angebot der Eule in Anspruch genommen haben und davon profitieren haben dürfen! Erklären Sie bitte Ihr Argument: "Nirgendwo in der Privatwirtschaft würde jemand auf diesem Bildungniveau annähernd soviel verdienen" Was wäre denn in Ihren Augen angemessen für gut ausgebildete Therapeuten ? Darf gute Arbeit nich gut bezahlt werden?

    FirstConsul

    Bedauerlicherweise wird Gute Arbeit in der Privatwirtschaft anders entlohnt. Ausbildungstechnisch reden wir vom annähernd einfachsten Studiengang und nach nur 3 Jahren kann man diesen Job antreten. Therapeut klingt ja ganz fein, im Prinzip wird ja nur betreut wozu die einfachste pädagogische Ausbildung im Rahmen eines Bachelor Studiengangs ausreichend ist.

    Wenn sich die Privatwirtschaft das leisten kann ist das ihre Sache, mit Staatsgeldern darf man nicht so rumwerfen.

    Eine soziale Institution zur Betreuung von beeinträchtigten Kindern ist vollkommen in Ordnung, dann soll diese aber etwas wirtschaftlicher sein.

      isnitwahr

      so ein Schwachsinn. Sie haben keine einzige meiner Fragen beantwortet, armseelig.

    FirstConsul

    Na gut wenn du andere Informationen hast dann teile diese mit mir.

      isnitwahr

      dass wir 2 per du sind ist mir neu und Sie haben die Anschuldigungen getroffen, aber so wie es ausschaut sind Sie nicht fähig, die Anschuldigungen zu untermauern.

    FirstConsul

    Das spielt keine Rolle solange sie wahr sind.

      SCHWARZER Hannes

      2 plus 2 = 5 ( es spielt keine Rolle, solange diese Aussage wahr ist ). Ihnen dürfte wohl das 'einfachste' Bachelor Studium zu schwer gewesen sein, oder ? Es ist eine Frechheit, bestimmte Ausbildungen so abzutun, Behauptungen aufzustellen, die jeglicher Relevanz entbehren und dann noch Quellennachweise schuldig zu bleiben. (weil nicht vorhanden). Anpatzen ja, Nachweis nein.

      Übrigens obige Aussage ist richtig, wenn ich 5 als das neue 4 definiere ! Verstanden, Lastconsul ?

    FirstConsul

    Bleiben wir doch mal bei den Tatsachen. Niemand hier hat eine andere Information aber alle meine Informationen werden als Falsch betitelt nur weil ich keinen Nachweis einbringen kann.

    Was darf irgendwer dann überhaupt noch sagen?

    Was könnte denn der Grund sein warum die Eule geschlossen wird?

    Es missfällt mir sehr wenn man in einer sachlichen Diskussion derart persönlich werden muss mit einzigem Ziel sein Gegenüber zu beleidigen, das zeugt weder von Reife, noch von Anstand.

      as

      "politik" braucht leider manchmal keinen grund um etwas was gut funktioniert zu beenden.sie MACHT(s) einfach. wir sehen es zur zeit e überall🤷‍♀️

    as

    na ja sie können sich gern umschulen lassen, wenn sie einen studienplatz erhalten. übrigens matura notwendig, nur zur info😉 ich kann ihnen nur wünschen, dass sie nie darauf angewiesen sind. gehen sie mal hin, schauen sie sich an wie die therapeuten arbeiten, vl urteilen sie dann anders. eine festanstellung kommt am ende des tages den eltern und kindern zu gute die sich ja nur schwer private theraphiestunden leisten können.

      FirstConsul

      Wozu denn umschulen lassen? Wird wohl bald mehr als genug in dem Berufszweig geben die einen Job suchen.

manwie

Danke an die Redaktion, dass sie auch bei diesem Misstand nicht wegschaut. Bravo Frau Fischer, man muss derzeit in Tirol als PolitikerIn solche Misstände ja nur "aussitzen", nicht verantworten. Bitte melden Sie sich ehestmöglich vom steuerfinanzierten Futtertrog ab..

    isnitwahr

    Politiker sollten ausschließlich leistungs- und ergebnisorientiert bezahlt werden.

      wolf_c

      ... also bei 50% wahlbeteiligung macht das dann ... wiewenig ... ?

isnitwahr

gibt es eigentlich noch irgend etwas zu berichten, wo unsere Landesregierung nicht ihre augenscheinliche Unfähigkeit offen zur Schau stellt? Langsam wird es peinlich wenn man sagen muss, dass man aus Tirol kommt. Danke an Herrn Sint, dass Sie immer dran bleiben.