944 Trailrunner:innen gingen beim heurigen Großglockner Ultra-Trail an den Start. Mittig im Bild: Sieger des Gletscherwelt-Trails André Purschke. Foto: Reiter Philipp

944 Trailrunner:innen gingen beim heurigen Großglockner Ultra-Trail an den Start. Mittig im Bild: Sieger des Gletscherwelt-Trails André Purschke. Foto: Reiter Philipp

Knapp 1000 Starter beim Großglockner Ultra-Trail

Langdistanz wurde auf 80 Kilometer gekürzt. Siege für Daniel Jung und Esther Fellhofer.

944 Läuferinnen und Läufer starteten bei der sechsten Auflage des Grossglockner Ultra-Trail (GGUT). Mit einem durchdachten Hygienekonzept und spannenden Streckenneuerungen fand der GGUT von 30. Juli bis 1. August in Kaprun statt. Statt der geplanten fünf Bewerbe setzte das Team rund um Organisator Hubert Resch wegen Regenfällen und Gewitter auf drei Distanzen und eine Programmänderung: Die ganze Runde um den Großglockner mit 110 Kilometern und der Teambewerb mussten gekürzt werden, die Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten Samstag früh am Osttirol Trail (OTT 80) starten.

Auch Vorjahressieger Florian Grasel war in diesem Jahr wieder mit dabei. Er musste sich heuer mit dem dritten Platz zufrieden geben. Foto: Reiter Philipp

Doppelsieg für Team Dynafit beim Gletscherwelt Trail

Am 30. Juli startete das Wettkampfwochenende mit dem Gletscherwelt Trail, der auf neuer Strecke mit einer Distanz von 35 Kilometern und 1.500 Höhenmetern stattfand.

Nach dem Start in der Weißsee Gletscherwelt am Enzingerboden ging es für die Trailrunner über die Rudolfshütte, das Kapruner Törl (2.693 m) und den Mooserboden nach Kaprun. Der 1. Platz ging an die beiden DYNAFIT-Athleten André Purschke (GER) und die Norwegerin Eli Anne Dvergsdal. Für Purschke war es nach zweiten Plätzen 2018 (110 km) und 2019 (30 km) der größte Erfolg beim GGUT: „Es war mir ein Anliegen, hier zu gewinnen, und es freut mich riesig, dass es geklappt hat. Die letzten sieben Kilometer waren richtig hart, es war auch echt heiß, aber ich konnte meine Führung vor Tomas Hudec halten.“

Zweite bei den Frauen (und Gesamt-Achte) wurde die Schladmingerin Johanna Hiemer, die auf der kurzen GGUT-Strecke bereits zweimal gewonnen hatte.

Den 35 Kilometer langen Gletscherwelt-Trail entschied André Purschke für sich. Foto: Wisthaler

Wetterbedingte Programmänderung am Samstag

Beim diesjährigen Grossglockner Ultra-Trail wurden am Samstag, 31. Juli, der Osttirol Trail (OTT 80) mit 84 km und 5.000 Höhenmeter sowie der Grossglockner Trail (GGT 55) über 57 km und 3.500 Höhenmeter ausgetragen. Beim Osttirol Trail gewann der Südtiroler Daniel Jung in 8:52.24,5 Stunden. Zweitplatzierter wurde der Kärntner Gerald Fister (9:10.34,9), auf den 3. Platz lief der Schweizer Christian Stern (9.29.47,5). RedBull-Athlet und Ultra-Radsportler Michael Strasser (AUT) meisterte seinen ersten Ultra-Lauf als Achter mit einer Zeit von 10:42.18,3 Stunden.

Bei den Frauen siegte Esther Fellhofer (AUT) (11:13.24,9 Stunden) vor der Deutschen Tatiana Mitkina (11:31.54,7).

RedBull-Athlet Michi Strasser erlief auf einer Distanz von 84 Kilometern und 5000 Höhenmetern den 8. Platz. Foto: Wisthaler
Bei den Frauen erreichte Esther Fellhofer beim Osttirol Trail den ersten Platz. Foto: Philipp Reiter

Beim Großglockner Trail (57 Kilometer und 3.500 Höhenmeter) ging Platz eins bei den Herren ebenfalls nach Südtirol, es gewann Andreas Reiterer (5:22.57,6 Stunden) vor Hannes Namberger aus Deutschland (5:40.41,1). Den dritten Platz belegte Jakob Herrmann (AUT) (5:54.07,0). Bei den Frauen gewann die US-Amerikanerin Emmiliese von Clemm (6:55.02,3) vor der Südtirolerin Julia Kessler (6:58.37,7) und der Tirolerin Rosanna Buchauer (6:58.43,0).


Die Ergebnisse im Detail gibt es auf der Webseite des GGUT.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren