Nachfrage nach Rohöl steigt wieder an

Die Transalpine Pipeline TAL hat im Vorjahr 416 Schiffe im Hafen von Triest entladen und 37,5 Millionen Tonnen Rohöl in einer 753 Kilometer langen Rohrleitung über die Alpen zu acht Raffinerien in Österreich, Deutschland und Tschechien transportiert. Laut Angaben des Unternehmens ist das ein Rückgang um zehn Prozent, begründet durch die Pandemie. Seit April 2021 zeigen die Zahlen wieder nach oben. „Wir nähern uns dem Niveau vor der Covid-Krise,“ sagt Alessio Lilli, General Manager der TAL-Gruppe, die 243 Mitarbeiter beschäftigt, 26 davon in Österreich. Die Österreich-Zentrale der TAL befindet sich in Kienburg, Gemeinde Matrei in Osttirol.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren