Maximilian Zojer schießt Lienz zurück in die Spur

5:1-Befreiungsschlag der Grün-Weißen gegen den SV Seeboden.

Am Samstagabend holte Rapid Lienz vor heimischem Publikum die ersten Punkte in der laufenden Saison. Nach der Auftaktniederlage gegen Landskron und der bitteren 2:1-Pleite im Derby gegen Assling haben sich die Rapidler gegen den SV Seeboden den Frust von der Seele geschossen.

In der ersten Halbzeit verlief das Spiel noch recht ausgeglichen, kurz vor dem Pausenpfiff brachte Benjamin Cosic Lienz in Führung. Nur Augenblicke später setzte es für die Seekicker die nächste kalte Dusche, Maximilian Zojer erhöhte auf 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Lienzer nichts anbrennen, Sven Lovric machte mit der ersten Möglichkeit in der zweiten Hälfte den Sack zu.

Maximilian Zojer (links) avancierte gegen den SV Seeboden zum Matchwinner und schnürte einen Dreierpack. Foto: EXPA/Huter

Allmählich spielte sich die Elf von Martin Lovric gegen die geknickten Kärntner in einen Rausch. Nach dem 4:0 von Maximilian Zojer gelang Seeboden noch der Ehrentreffer, ehe Zojer in der Schlussphase mit seinem dritten Streich den 5:1-Endstand fixierte. Die Grün-Weißen schieben sich mit dem ersten Saisonsieg in der Unterliga West auf den neunten Tabellenplatz und treffen im nächsten Spiel auf Matrei.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren