In Kals starb am Montag ein Mann bei einem schweren Autounfall an dem auch ein Linienbus beteiligt war. Fotos: EXPA/Groder

In Kals starb am Montag ein Mann bei einem schweren Autounfall an dem auch ein Linienbus beteiligt war. Fotos: EXPA/Groder

Schwerer Unfall in Kals: Ein Toter, mehrere Verletzte

Kollision zwischen Pkw und Linienbus. Für einen 20-jährigen Rumänen kam jede Hilfe zu spät.

Am Montagvormittag kam es in Kals zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Mann getötet wurde. Laut Polizeibericht lenkte ein 34-jähriger Einheimischer gegen 9.50 Uhr einen Linienbus auf der Kalser Straße von Huben kommend in Richtung Kals am Großglockner.

In einem leicht ansteigenden und relativ gerade verlaufenden Straßenabschnitt kam ihm ein Pkw entgegen, an dessen Steuer ein 22-jähriger Rumäne saß. Ebenfalls im Pkw befanden sich zwei weitere Rumänen (49 und 20 Jahre alt). Aus unbekannter Ursache geriet das Auto auf der feuchten Fahrbahn ins Schleudern. Trotz eines Ausweichmanövers des Busfahrers prallte der Wagen mit der rechten Fahrzeugseite frontal gegen den Bus. Das Auto geriet daraufhin über den linken Fahrbahnrand hinaus und kam auf einer Böschung zum Stillstand.

Der Busfahrer und die Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon.

Durch den Zusammenstoß erlitt der 20-Jährige, der auf der Rückbank saß, tödliche Verletzungen. Der 22-jährige Fahrzeuglenker wurde von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades ins BKH Lienz gebracht, der 49-jährige Beifahrer wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Klagenfurt geflogen. Der Busfahrer und die Fahrgäste blieben unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete die Sicherstellung des Autos und die Obduktion des Verstorbenen an. Der Alkomattest verlief bei beiden Lenkern negativ.

Dieser Artikel wurde um 18.30 Uhr aktualisiert.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren