Land schafft Leben: Unseren Lebensmitteln auf der Spur

Hannes Royer im Podcast über Lebensmittelpreise, Höfesterben und Bewusstseinsbildung.

Der Dolomitenstadt-Podcast präsentiert immer wieder kreative und innovative Köpfe, die im Audioformat von ihren Geschichten und Ideen erzählen. Dabei lohnt sich auch der akustische Blick über die Grenzen des Bezirks. Diesmal führt uns die Reise nach Schladming in der Obersteiermark. Dort bewirtschaftet Hannes Royer gemeinsam mit seiner Frau und seinen drei Töchtern den Schattenschupferhof. Als er vor über 20 Jahren den über 800 Jahre alten Hof von seinen Eltern übernahm, war die Mission klar: den traditionsreichen Hof weiterführen und seine Begeisterung für die Landwirtschaft an die nächste Generation weitergeben.

Doch Royer ging noch viel weiter. Seit fünf Jahren gibt er seine Begeisterung nicht nur an die eigenen Kinder weiter, sondern versucht den Wert der in Österreich produzierten Lebensmittel auf breiter Basis der österreichischen Bevölkerung zu vermitteln.

Hannes Royer ist Initiator, Gründer, Sprecher und Obmann des Vereines „Land schafft Leben“. Gemeinsam mit seinem inzwischen 21-köpfigem Team begibt er sich auf die Spur von Lebensmitteln aus Österreich. Ohne zu beschönigen, aber auch ohne zu dramatisieren zeigt „Land schafft Leben“, welchen Weg unsere Nahrungsmittel gehen, bevor sie auf unseren Tellern landen. Auf der Webseite des Vereins sieht man Schweine auf Vollspaltenböden neben glücklichen Hühnern in Freilandhaltung – ohne zu werten: Die Entscheidung, für welches Produkt man sich vor dem Kühlregal entscheidet, liegt schließlich beim Konsumenten.

In unserem Podcast spricht Hannes Royer über die Bedeutung der Landwirtschaft, das „Höfesterben“, unterirdische Lebensmittelpreise, die gemeinsame Agrarpolitik der EU, Eier aus der Ukraine, Wintertomaten und vieles mehr – am besten einfach reinhören.


Der Dolomitenstadt Podcast ist ein akustisches Magazin, das die Redaktion von dolomitenstadt.at in Lienz zusammenstellt. Das Themenspektrum ist breit und beschränkt sich nicht nur auf die Region. Wir stellen spannende Projekte vor, widmen uns den Künsten und der Kunst des Lebens, schauen in Kochtöpfe und über den Tellerrand, greifen heiße Eisen an und diskutieren die Themen unserer Zeit mit Menschen, die etwas zu sagen haben.

Anna Maria Huber studiert in Innsbruck, schreibt nicht nur für dolomitenstadt.at sondern auch für die Straßenzeitung 20er und betreut unser Redaktionsbüro in der Landeshauptstadt. Annas Stärken sind penible Recherchen und die Fähigkeit, komplexe Inhalte in klare und verständliche Artikel zu verwandeln.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren