Neue Ortsdurchfahrt in St. Jakob fertiggestellt

Nach vierjähriger Bauphase löst ein neues Zentrum die alte Durchfahrt ab.

Die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt im heurigen Jahr war der Abschluss einer mehrjährigen Bauphase in St. Jakob in Defereggen. Seit 2017 wurden mehrere Teilstücke im Ortszentrum mit einer Oberflächenentwässerung ausgestattet und Straßenabschnitte mit neuem Unterbau und neuer Asphaltierung versehen. In dieser vierjährigen Bauzeit wurden in Summe 8.500 Quadratmeter asphaltiert und 1.000 Quadratmeter mit Pflastersteinen ausgelegt. Das Land Tirol und die Gemeinde St. Jakob haben dafür insgesamt 1,75 Millionen Euro investiert.

Für die neue Ortsdurchfahrt wurde die Platzgestaltung überarbeitet, eine neue Straßenbeleuchtung installiert und bestehende Zufahrten an das Zentrum angebunden. Diesem Bauvorhaben sind mehrere Voruntersuchungen – beispielsweise eine Analyse der Verkehrsströme – vorausgegangen.

„Die in drei Monaten fertiggestellte Neugestaltung der Ortsdurchfahrt von St. Jakob erhöht die Verkehrssicherheit und wertet gleichzeitig das gesamte Dorfzentrum auf. Umso mehr freut es mich, dass wir ein mehrjähriges Projekt mit diesem Bauabschluss weitestgehend fertigstellen konnten“, freut sich Straßenbaureferent LHStv. Josef Geisler. Von den 750.000 Euro Baukosten für diesen Bereich der Defereggentalstraße trägt die Gemeinde 500.000 Euro, das Land übernimmt 250.000 Euro.

Bürgermeister Ingo Hafele verweist auf die neue Platzgestaltung im Ortskern: „Mit der Errichtung eines zumindest teilweise beidseitigen Gehsteigs und zweier Bushaltestellen ging die Erneuerung der Straßenbeleuchtung einher. Diese Maßnahmen kommen insbesondere jenen zugute, die zu Fuß im Zentrum von St. Jakob unterwegs sind.“

Die Ortsdurchfahrt von St. Jakob im Vorher-Nachher-Vergleich (ziehen Sie einfach den Regler von der Mitte nach rechts oder links):

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren