22 frischgebackene Tischlergesellen in Osttirol

Neun Lehrlinge bestanden „mit Auszeichnung“. Auch zwei Mädchen haben die Prüfung abgelegt.

Von 6. bis 10. September haben in Lienz 22 Tischlerlehrlinge ihre Lehrabschlussprüfung abgelegt. Alle Kandidat:innen haben bestanden. Mit Stefan Blasisker, Johanna Klaunzer, Christian Leiter, Marius Lusser, Johannes Rauter, Jakob Rieger, Stefan Senfter, Florian Waldauf und Lukas Waldner haben gleich neun Lehrlinge die Prüfung „mit Auszeichnung“ gemeistert.

Die „Ausgezeichneten“ mit Funktionär:innen. Hinten (v.l.): Bezirksinnungsmeister Friedrich Wieser, Landesinnungsmeister Klaus Buchauer, Lukas Waldner, Stefan Blasisker, Florian Waldauf, Marius Lusser und Johannes Rauter. Vorne (v.l.): Jakob Rieger, Johanna Klaunzer, Stefan Senfter, Christian Leiter und WK-Bezirksobfrau Michaela Hysek-Unterweger. Fotos: WK Lienz

Auch zwei Mädchen haben sich für diesen vermeintlichen Männerberuf entschieden. „Es macht Freude zu sehen, wie junge Leute mit Kreativität, Fleiß, Einsatz und Können tolle Leistungen erbringen und perfekt ausgeführte Gesellenstücke abliefern“, erklärte Landesinnungsmeister Klaus Buchauer. Auch Osttirols Wirtschaftskammerobfrau Michaela Hysek-Unterweger gratulierte den jungen Facharbeiter:innen zur bestandenen Lehrabschlussprüfung und lobte die „qualitätsvolle Arbeit“ in der Fachberufsschule Lienz.

Mit Johanna Klaunzer (li.) und Yvonne Brugger haben auch zwei Mädchen die Tischlerlehre gemeistert.

Für den frischgebackenen Facharbeiter und Klassensprecher Johannes Rauter war es „unglaublich, wie schnell die Lehrzeit vergangen ist. In dieser Zeit haben wir Lehrlinge das ‚Rüstzeug‘ erhalten, um das Tischlerhandwerk weiter zu vertiefen und die eigene Kompetenz aufzubauen.“ Die Gesellenstücke sind in der Ausstellung Kreativmöbel „Erlebe den Tischler“ von 13. bis 16. September jeweils von 8.00 bis 20.00 Uhr in der Wirtschaftskammer Lienz zu sehen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

7 Postings bisher
unholdenbank

@isnitwahr: Gibt's denn sowas? Chemie kann als naturwissenschaftliches Fach nicht riechen. Geht das in Eure Köpfe nicht hinein ? CHEMIKALIEN riechen, keinesfalls aber "die Chemie". Sie sollten schon den Unterschied beachten. Wenn z.B. ein Mitglied der katholischen Kirche einen ziehen lässt, riecht deswegen die katholische Kirche auch nicht, klar? ! Und wenn schon, dann höchstens die Luft in der Kirche, die aber streng gesehen dann auch als Chemikalie zu betrachten ist. Ein Fensterputzmittel oder ein Möbel oder ein Verdauungswind riecht nicht nach "Chemie" sondern nach deren Inhaltsstoffen. Können Sie das jetzt begreifen? Sprachliche Unschärfe von so manchen postings lässt sowohl auf deren Verfasser als auch auf deren Geruchssinn schließen.

    senf

    hat dir noch nie eine dame geflüstert, dass die "chemie" zwischen dir und ihr nicht stimmt, während sie sich auf leisen sohlen aus dem staub gemacht hat? du weisst sicher, was ich meine.

    hoffentlich ist deine sprachliche schärfe sonst auch immer treffend wie diesmal! ok?

Guru

Gratuliere den jungen Tischler(innen) zur bestandenen Gesellenprüfung. Jetz heißt es dranbleiben und täglich die Herausforderung suchen.

Bitte bleibt dem Beruf treu und lasst euch nicht von Industriebetrieben, Bauernfirmen oder Baggerunternehmen abwerben. Das Handwerk braucht Euch.

Und bitte liebe Chefs, zahlts den jungen Leuten ein anständiges Gehalt und behandelt eure Jungtischler mit Respekt und manchmal auch mit Nachsicht sodass sie euch lange erhalten bleiben.

    senf

    ... und bitte liebe Kunden, gehts zum Tischler, überlegts genau und nehmt qualitativ hochwertige Handwerkware, die noch nach Holz riecht und nicht nach Chemie!

      unholdenbank

      @senf: Chemie riecht nicht !! Genausowenig, wie Theologie oder Musik oder Mystik. Höchstens Chemikalien riechen, aber auch nicht alle (Wasser ist z.B. geruchlos, farblos und geschmacklos) . Exkremente riechen, aber auch "natürliche" Substanzen. Präzision im Ausdruck ist halt nicht jedermanns Sache. Wenn Sie schon Ratschläge absondern, dann wenigstens sprachlich richtig !

      senf

      unholdenbankl, es riecht nach Oberlehrer, aber danke für deinen Ratschlag.

      isnitwahr

      @unholdenbank, Chemie riecht nicht? das wäre mir ja ganz neu!!! haben Sie schon einmal einen eingeschweißten Teppich o.ä. aus der Plastikverpackung genommen, oder chemischen Badreiniger, Fensterputzmittel oder oder verwendet? genauso ists bei Möbeln. die eben nicht aus Vollholz sind. ich gratuliere den frisch gebackenen Tischlern auch ganz herzlich. Die Arbeit mit einem lebendigen Rohstoff muss wirklich toll sein.