Feuer im Stollen: Arbeiter retteten sich in Container

Auf der Kraftwerksbaustelle Kühtai (Bez. Imst) der Tiwag geriet am Sonntagnachmittag ein Bohrwagen in einem Kontrollstollen in Brand. Es gab starke Rauchentwicklung. Sechs im Stollen befindliche Arbeiter retteten sich in einen Container, der für solche Notfälle vorgesehen ist. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Männer eine Stunde später den Container wieder verlassen, sie blieben unverletzt. Die Ursache für das Feuer war vorerst nicht bekannt, Ermittlungen laufen. Tiwag-Vorstandsvorsitzender Erich Entstrasser zeigte sich erleichtert darüber, dass „alles gut ausgegangen ist“. Die Rettungskette habe perfekt funktioniert. Heute sollen die Arbeiten wieder aufgenommen werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren