Augen auf! Am 2. Oktober werden die Bartgeier gezählt

Der Nationalpark sucht wieder fleißige Beobachter:innen aus der Bevölkerung.

Mit dem Herbst kommt alljährlich der Bartgeierzähltag. Der heurige Beobachtungszeitraum läuft von 2. bis 9. Oktober, Hauptzähltag ist der Samstag, 2. Oktober. Junge Bartgeier ziehen in den ersten Lebensjahren kreuz und quer durch die Alpen und spulen oft hunderte Kilometer an nur einem Tag ab. Im Alter von drei bis vier Jahren suchen sie sich dann ein Revier.

Am 2. Oktober sucht der Nationalpark Hohe Tauern wieder fleißige Bartgeier-Beobachter:innen. Foto: Nationalpark Hohe Tauern

Selbst mit moderner Technologie ist es schwierig, die Tiere längerfristig zu verfolgen. Deshalb ist das Bartgeier-Team des Nationalparks Hohe Tauern auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Vorteilhaft ist es, Feldstecher, Fotoapparat und Schreibutensilien in den Rucksack zu packen, um die Beobachtung festhalten zu können. Wichtig dabei sind vor allem Uhrzeit und Beobachtungsort sowie individuelle Merkmale des Vogels, wie die Färbung des Kopfes und der Brust sowie Markierungen oder Mauserlücken. Hilfestellung in Form von Flugsilhouetten und Altersbestimmungsmerkmale für Bartgeier gibt es auf der Webseite des Nationalparks.

Derzeit geht man von einem alpenweiten Bestand von rund 300 bis 320 Tieren aus, in Österreich von knapp 30 Bartgeiern. In den Alpen wurde bereits 2006 mit den länderübergreifenden Zähltagen begonnen, mittlerweile werden aber Bartgeier zur selben Zeit auch im französischen Zentralmassiv, im französischen Teil der Pyrenäen, in mehreren Regionen Spaniens, ausgewählten Gebieten in Bulgarien und im afrikanischen Atlasgebirge erfasst.


Wer also Zeit und Lust hat, den 2. Oktober am Berg zu verbringen, Augen offen halten und etwaige Sichtungen an eine der folgenden Adressen melden: Per Mail an bartgeier@hohetauern.at oder telefonisch unter 0664 820 30 55.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren