V.l.: Kulturreferent der Gemeinde Matrei Michael Riepler, Ausstellungskurator Johannes Hibler, Primar Peter Lechleitner, BKH-Obmann Andreas Köll, Obfrau der Osttiroler Kinderkrebshilfe Anni Kratzer, Bundesrätin Elisabeth Mattersberger und Auktionator Primar Dritan Keta. Alle Fotos: Elias Bachmann

V.l.: Kulturreferent der Gemeinde Matrei Michael Riepler, Ausstellungskurator Johannes Hibler, Primar Peter Lechleitner, BKH-Obmann Andreas Köll, Obfrau der Osttiroler Kinderkrebshilfe Anni Kratzer, Bundesrätin Elisabeth Mattersberger und Auktionator Primar Dritan Keta. Alle Fotos: Elias Bachmann

33.000 Euro für die Osttiroler Kinderkrebshilfe

Unter dem Motto „Herz am Berg“ wurden Spenden ergolft und Bilder versteigert.

Die Veranstaltung „Golfen mit Herz“ stellte in den 15 Jahren vor der Pandemie stets einen Fixtermin auf der Golfanlage in Lavant zugunsten der Leukämie- und Kinderkrebshilfe Osttirol dar. Nachdem das Charity-Event schon im vergangenen Jahr abgesagt werden musste, fand es auch heuer nicht in seiner ursprünglichen Form statt. Stattdessen luden der Matreier Bürgermeister und Krankenhausobmann Andreas Köll und Obmann-Stellvertreter der Stiftung „Golfen mit Herz“, Siegmund Birnstingl, in diesem Jahr zu einer Benefiz-Veranstaltung unter dem Titel „Herz am Berg“ ein.

„Herz am Berg“ auf der Adlerlounge

Rund 150 Gäste waren der Einladung auf die Adlerlounge in Kals auf rund 2.420 Metern Seehöhe gefolgt, darunter Bundesrätin Elisabeth Mattersberger in Vertretung des Landes Tirol, die Kalser Bürgermeisterin Erika Rogl und weitere Vertreter:innen der Osttiroler Gemeinden, mehrere Aufsichtsräte vom TVB Osttirol, zahlreiche Vertreter:innen des BKH Lienz, der Osttiroler Wirtschaft und Banken, der Vorstand des Dolomitengolfclubs sowie zahlreiche Vereinsmitglieder und Familie und Freunde von Primar Peter Lechleitner. Die Band „Sara de Blue & Friends“ und die Musikgruppe „KriwasKrawas“ rundeten die Veranstaltung musikalisch ab.

Herbert Berger und Hermann Unterdünhofen vom Dolomitengolfclub unterstützten die Golfer mit fachlicher Expertise.

Golfvergnügen auf 2.420 Metern

Das Golfvergnügen bestand an diesem Tag für die Gäste darin, den Golfball vom „höchsten Abschlag Osttirols“ auf ein, auf dem Vorplatz der „Adlerlounge“ platziertes, Kunstrasenherz zu befördern, was sich – aufgrund der Höhenlage oder auch des ungewöhnlichen Untergrundes – mitunter als echte Challenge mit gehörigem Spaßfaktor herausstellte. Mit Unterstützung und fachmännischer Anleitung von Hermann Unterdünhofen und Herbert Berger vom Dolomitengolfclub sowie Bezirksleiter Peter Ladstätter und drei Mitgliedern der Bergrettung Osttirol landeten schließlich alle 500 Golfbälle für den guten Zweck auf dem Herzen oder knapp daneben. Für die glücklichen 15 Gewinner gab es Preise, gesponsert von Osttiroler Betrieben.

Primar Dr. Peter Lechleitner schwang für den guten Zweck den Farbpinsel.

Kunst für den guten Zweck

Neben diesem „Golfturnier“ stand dieser Tag ganz im Zeichen der Kunst für den guten Zweck: So stellte Peter Lechleitner im Rahmen dieser Veranstaltung über 40 „Bilder des Herzens“ aus, welche im Untergeschoss der „Adlerlounge“ von den Gästen bestaunt werden konnten. Der Erlös eines großen Bildes von Peter Lechleitner, die Erlöse des Golfbewerbes und die diesjährigen Spenden für „Golfen mit Herz“ kamen der Kinderkrebshilfe Osttirol zugute. Der erreichte Betrag wurde von der Stiftung „Golfen mit Herz“ aufgestockt. Dieser Verein ist in mehreren europäischen Ländern organisiert und bemüht sich um die Unterstützung von krebskranken Kindern.

Insgesamt 33.000 Euro übergaben Andreas Köll und Peter Lechleitner an die Obfrau der Osttiroler Kinderkrebshilfe, Anni Kratzer, die sich bei den anwesenden Gästen herzlich für die Spende bedankte.

Ernst Moser, Hans-Peter Sander, Theresa Rogl und Andreas Leiter zeigten sich für die Verpflegung der Gäste verantwortlich.
"Sara de Blue & friends"...
... und die Band "Kriwaskrawas" rundeten die Veranstaltung musikalisch ab.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren