Viele begeisterte Hackbrett-Spieler:innen folgten der Einladung zum gemeinsamen Musizieren im Oberlienzer Kultursaal. Alle Fotos: Ernst Zeiner

Viele begeisterte Hackbrett-Spieler:innen folgten der Einladung zum gemeinsamen Musizieren im Oberlienzer Kultursaal. Alle Fotos: Ernst Zeiner

Klingender Kultursaal beim Iseltaler Hackbrettlertreffen

Begeisterte Musiker:innen aus Nah und Fern musizierten gemeinsam in Oberlienz.

Im Kultursaal in Oberlienz trafen sich auch heuer wieder Musikant:innen aus Nord-, Süd-, Osttirol und Oberkärnten zum Iseltaler Hackbrettlertreffen, um einen Nachmittag lang miteinander zu musizieren und den rauschenden Klang dieses einzigartigen Instruments zu genießen. In diesem Jahr waren auch besonders viele junge Musizierende dabei, die sich für das Saiteninstrument begeistern.

Früh übt sich, wer einmal ein großer Meister werden will – besonders viele Nachwuchsmusiker nahmen in diesem Jahr am Treffen teil.

Die „Hie & Do“-Musik aus dem Iseltal spielte typisch osttirolerisch mitreißend und schmissig für die rund 20 Hackbrettler auf, sodass jeder nach seiner Art und seinem Temperament begleiten konnte. Auch einige Solostücke wurden zum Besten gegeben, die für die Zuhörer ein ganz außergewöhnliches Klangerlebnis brachten. Der erst 10 Jahre alte Emanuel Weger aus Oberlienz stach hierbei besonders hervor.

Joch Weißbacher aus der Wildschönau führte in lockerer und interessanter Weise durch das Programm, ließ zwei Osttiroler Hackbrettbauer zu Wort kommen und interviewte so manchen begeisterten Musikanten.

Der Moderator Joch Weißbacher mit der treuen Teilnehmerin Lydia Riedler.

Martin Weger, der wohl versierteste Hackbrettspieler in Osttirol, gedachte auch der bereits verstorbenen Hackbrettler, die an früheren Treffen teilgenommen haben und Vorbilder für viele Musikanten waren und immer noch sind. Für sie erklang „Dem Peter zur Ehr“ von Florian Pedarnig.

Der Moderator Joch Weißbacher, bekannt auch als engagierter Volkslied-Singlehrer, stimmte in den Spielpausen einige Tiroler Volkslieder an und lud alle Teilnehmer und Zuhörer zum Mitsingen ein. So wurde dieses Hackbrettlertreffen ein sehr kurzweiliger und unterhaltsamer Nachmittag für alle Beteiligten. Für das leibliche Wohl sorgte die Jungbauernschaft/Landjugend Oberlienz.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren