Weg in Wien nach ÖVP-Politiker aus Sillian benannt

Der frühere Klubobmann der ÖVP Wien, Günther Goller, wird im dritten Bezirk verewigt.

Nicht nur in Lienz wurden zuletzt Straßen nach politischen Größen aus dem Bezirk benannt, auch in Wien wurde diese Ehre am 1. Oktober einem Osttiroler zuteil. Im dritten Gemeindebezirk wurde ein Weg nach Günther Goller benannt.

Goller wurde 1928 in Sillian als Sohn eines Tierarztes geboren. Nach dem Besuch der Oberschule in Lienz maturierte er 1948 im bischöflich-humanistischen Gymnasium in Schwaz. Anschließend kam Goller nach Wien und studierte an der Philosophischen Fakultät der Uni Wien Orientalistik.

Nach Vollendung seines Studiums trat der Sillianer 1956 als Angestellter in den Dienst der Landesparteileitung der Wiener ÖVP und war von 1959 bis 1983 Klubsekretär im ÖVP-Rathausklub. 1969 wurde Goller erstmals in den Wiener Landtag und Gemeinderat gewählt. 1973 schaffte er es als Stadtrat in die Stadtregierung, der er bis 1983 angehörte. Von 1983 bis 1990 war er Klubobmann der ÖVP-Gemeinderatsfraktion. Seine politische Heimat war der dritte Bezirk, in dem er unter anderem von 1972 bis 1982 als ÖAAB-Obmann und anschließend als Bezirksparteiobmann wirkte.

Der Sillianer Günther Goller war Stadtrat und Klubobmann der ÖVP Wien. Foto: Stadt Wien

Im Jahr 1986 wurde er mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien ausgezeichnet und 1996 zum „Bürger der Stadt Wien“ ernannt. Er starb am 16. September 2017 und wurde in der Gruft der Luegerkirche auf dem Wiener Zentralfriedhof begraben. Im Februar 2021 wurde im Gemeinderatsausschuss Kultur und Wissenschaft die Benennung eines Weges nach Goller im Bereich des Arenbergparks zwischen der Barmherzigengasse und der Neulinggasse im dritten Wiener Gemeindebezirk beschlossen. Am 1. Oktober wurden im Beisein namhafter Vertreter der Politik und Stadt die neuen Straßentafeln enthüllt.

„Günther Goller hat die Stadt und die Politik der Wiener Volkspartei durch sein jahrelanges Wirken geprägt und sich als profilierter Kommunalpolitiker einen Namen gemacht. Ein Politiker, der über alle Parteigrenzen hinweg geschätzt und anerkannt war. Durch die Benennung eines Weges nach Goller wird diesem nun ein weiteres ehrendes Andenken bewahrt“, so Landtagspräsident Manfred Juraczka in seiner Rede vor Ort. Auch der frühere Landesparteiobmann und Vizebürgermeister Bernhard Görg würdigte in seiner Ansprache den verbindenden Charakter des Osttirolers und seine langjährige Freundschaft zu ihm.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
karlheinz

Mich würde interessieren, ob die Wiener bei der Wegbenennung auch eine Abordnung aus Sillian eingeladen haben ? Dies wäre meines Erachtens angebracht gewesen, weil die Wurzeln von Goller wohl dort ihren Ursprung haben.