Rapid Lienz nimmt Leader Landskron Punkte ab

Achtungserfolge für die Grünweißen und Thal/Assling vor der Winterpause.

Nach einigen turbulenten Wochen gelang es Rapid Lienz, sich mit einem Punktgewinn beim Tabellenersten aus der Herbstrunde zu verabschieden. Nach der 0:2-Pleite im ersten Aufeinandertreffen stellte sich die Elf von Martin Lovric beim Gastspiel in Kärnten besser an.

Nach 17 Minuten brachte Vasile-Laurentiu Nemes Rapid früh in Führung. Lange Zeit hielten die Gäste den Vorsprung und agierten ab der 57. Minute in Überzahl. Etwas bitter war deshalb der Ausgleich von Julian Brandstätter in der Schlussphase. Bei den Osttirolern dürfte aber die Freude über den Achtungserfolg beim Titelkandidaten überwiegen. Mit dem Punktgewinn im Rücken gilt es, im Frühjahr eine Serie zu starten, um den Klassenerhalt zu sichern.

Michael Niedrist macht es vor: Mit Kampfgeist lässt sich Landskron knacken. Foto: Hermann Sobe

Assling zerpflückt Sachsenburg

Ein Kantersieg gelang Thal/Assling in der Theurl-Arena gegen Sachsenburg. Die Kärntner hatten das ganze Spiel über mit der schlagkräftigen Assling-Offensive zu kämpfen und kamen früh unter die Räder. Ausgerechnet in seinem Abschiedsspiel erzielte Michael Jungmann aus einem Elfmeter in der Anfangsphase die Führung. Die Blauweißen hatten sich von diesem frühen Schock noch nicht erholt, da klingelte es erneut im Sachsenburger Kasten. Kevin Kofler erhöhte auf 2:0. Pascal Kofler, Dominik Kofler und Blaz Bosic sorgten nach dem Seitenwechsel für die Entscheidung. Mit dem 5:1-Heimerfolg verabschiedet sich Assling als bestes Osttiroler Team in der Unterliga West in die Pause.

Eine ordentliche Herbstserie spielte auch Nußdorf-Debant. Gegen einen der Aufstiegsaspiranten gab es am Wochenende aber keine Punkte, der Villacher SV siegte im Aguntstadion 2:0. Auch der FC Dölsach ging am Samstag als Verlierer vom Platz. Gegen den FC Hermagor musste sich die Wenger-Elf knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren