Die Teilnehmer:innen am Lehrgang für freiwillige Besuchsdienste der Caritas entlasten ehrenamtlich pflegende Angehörige. Foto: BHO

Die Teilnehmer:innen am Lehrgang für freiwillige Besuchsdienste der Caritas entlasten ehrenamtlich pflegende Angehörige. Foto: BHO

Freiwillige unterstützen pflegende Angehörige

Lehrgang der Caritas für ehrenamtliche Besuchsdienste in Lienz abgeschlossen.

Ungefähr 80 Prozent aller pflegebedürftigen Menschen werden von ihren Angehörigen zu Hause betreut und gepflegt. Michaela Huber, Caritas-Regionalreferentin für den Bezirk Lienz, weiß: „Die Angehörigen kümmern sich liebevoll um die Pflegebedürftigen. Doch manchmal ist diese Aufgabe seelisch und körperlich sehr herausfordernd“.

Deshalb organisierte die Caritas Tirol in fünf Regionen einen Lehrgang für ehrenamtlichen Besuchsdienst zur Entlastung pflegender Angehöriger. Auch in Lienz fand diese Ausbildung im Bildungshaus Osttirol statt. Zu verschiedenen Themen wurden die Teilnehmer:innen an drei Nachmittagen durch die Referentinnen Maria Radziwon, Barbara Pichler und Daniela Meier auf diese wertvolle Aufgabe vorbereitet.

Die Teilnehmenden schlossen den Lehrgang am 19. November erfolgreich ab. Sie bekamen ein Zertifikat überreicht. Für zukünftige Treffen gibt es jährlich Fortbildungen und Möglichkeiten des Austausches. Michaela Huber bedankte sich für die Bereitschaft, Zeit zu schenken und freut sich auf die weiteren Treffen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren