Karoline Madritsch liest aus eigenen Texten

Ihr Gedichtband steht beim zweiten Auftritt im literarischen Adventkalender im Fokus.

Die Lienzer Autorin Karoline Madritsch ist heuer zum zweiten Mal zu Gast im literarischen Adventkalender. Sie liest aus ihrem 2020 fertiggestellten Gedichtband. Aufgewachsen in Wien Josefstadt, lebt sie seit 1971 in Lienz. Sie hat fünf Kinder und elf Enkelkinder, auf die sie sehr stolz ist.

Karoline Madritsch. Foto: Privat

Madritsch reist gerne und versucht ihre Eindrücke fremder Länder und Kulturen in Gedichten festzuhalten. Besonders das Trekking in Nepal hat sie beeindruckt. Die Lienzerin war Wirtschaftstreuhänderin und ist studierte Historikerin. Seit ihrer Kindheit ist sie fasziniert von Literatur und Lyrik. „Ich bin seit meiner Kindheit eine begeisterte Leserin, vor allem von Lyrik. Mein Bewegungsdrang treibt mich aber immer wieder in die Natur, aus der ich Kraft und Zufriedenheit schöpfe“, sagt die Autorin.


Die Lesereihe „Unerwartete Begegnungen“ wird vom Literaturkreis der Stadtbücherei Lienz realisiert, dessen Mitglieder die Texte ausgewählt und selbst eingelesen haben. Ursprünglich waren adventliche Lesungen in der Bücherei geplant, die aber der Pandemie zum Opfer fielen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren