Mit Kopfhörer zum Führerschein geschummelt

In Villach zahlten Asylwerber viel Geld für das Einflüstern von Prüfungsantworten.

Die Polizei in Villach hat eine großangelegte Schummel-Aktion bei theoretischen Führerscheinprüfungen aufgedeckt. Vergangene Woche wurden drei Männer ausgeforscht, die solche Betrugshandlungen gesetzt haben. Man geht davon aus, dass in den vergangenen vier Jahren mindestens 50 Personen mit Handys und Ohrhörern ausgestattet und so durch die Prüfungen geschleust worden waren. Wie die Polizei am Montag mitteilte, waren die Ermittlungen vorerst noch nicht abgeschlossen.

Ein 38-jähriger Syrer und ein 46-jähriger Iraker waren am vergangenen Montag auf frischer Tat erwischt worden, außerdem wurde ein 26-jähriger Syrer als Beitragstäter ausgeforscht. Der 38-Jährige soll Asylwerber und asylberechtigte Personen angeworben und ihnen „entgeltliche Hilfe“ beim Absolvieren der theoretischen Führerscheinprüfung angeboten haben, hieß es von der Polizei. Diese hätten 3.000 bis 4.000 Euro bezahlt und seien dafür mit der dementsprechenden Technik ausgestattet worden. Der 26-Jährige konnte damit den Prüfungsbildschirm einsehen und über einen Ohrhörer die richtigen Antworten einsagen.

Derzeit ist die Polizei noch damit beschäftigt, die Tatumstände zu erheben, die Geldflüsse zu analysieren, die zahlreichen sichergestellten Handys auszuwerten sowie weitere Beschuldigte auszuforschen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

13 Postings bisher
bergfex

Und bald werden wir auch bei solchen Themen nicht mehr posten dürfen.

    Oehjemineh

    Bald ? Das ist doch schon längst soweit, dass nur mehr genehme postings durchgehen !

      Ceterum censeo

      ....und die Antwortmöglichkeit gesperrt ist. Wie nennt man das? Dolomitenstadt ist ein privates Unternehmen. Die können selbst filtern, was "durchgeht". I reg mit net auf, weil der Dienst nix kostet. Apropos: spenden könnte ich auch wieder einmal.

beobachter52

Ich frage mich nur, woher Asylanten und Asylwerber soviel Geld nehmen! Etwa 2000 für die Prüfung und 3000 für den Schwindel ...

    12345

    Meine Güte, mal wieder sowas vo typisch, dass sobald es um Asylwerber geht diese Frage gestellt wird. 1. Stimmd das nicht, die Prüfung kostet keine 2000€ sondern 90€ Prüfungsgebühr, du beziehst dich wohl eher auf die Gesamtkosten vom Führerschein. 2. Geht es dich nicht mal im geringsten an woher sie das Geld haben.

      bergfex

      ........Meine Güte, mal wieder sowas vo typisch........

      Darf man sich nicht seine Gedanken machen ??

      steuerzahler

      @12345: lies mal den Beitrag durch, dann siehst du, wieviel der Schwindel kostet.

      Die Frage ist, was stellen sie als nächstes an? Brauchen wir das?

    12345

    @bergfex Klar kannst du dir deine Gedanken macht. Musst aber halt auch damit rechnen, dass manche diese Gendanken für nich allzu klug halten und sie dementsprechend kritisieren. Ich nehms auch hin kritisiert zu werden und mach mir dann meine Gedanken darüber. Dass meine Meinung nicht vielen gefällt ist mir durchaus klar, aber damit habe ich zu rechnen wenn ich "frei Schnauze" rede. Und "sich Gedanken machen" und einfach mal Dinge bahaupten die so gar nicht stimmen sind zwei Paar Schuhe.

      bergfex

      Ich denke @beobachter52 meinte den ganzen "Führerschein". Obwohl, darf man Führerschein überhaupt noch schreiben ?? Fahrschein klingt auch nicht gut. Fahrerlaubnis bezahlen würde ich meinen😁.

      In diesem Sinne, schöne Feiertage. 🗣 🙇 ⚠

      steuerzahler

      Es hat bei uns immer schon Führerschein geheißen, warum sollte man das ändern? Da müßte man auch den Bergführer und ähnliches hinterfragen. Ich finde, das ständige Herumstochern in unserer etablierten Sprache völlig unnötig. Die ständige Suche nach irgendeiner Bezeichnung, die man nicht verwenden sollte, zeigt nur, daß diesen Leuten unglaublich fad sein muß. Oder sollte damit ein permanent schlechtes Gewissen erzeugt werden? Zu welchem Zweck? Genauso unsinnig ist das Gewalt-Gendern und der stetige Gebrauch von englischen Ausdrücken ( gendern zum Beispiel). Klingt das intelligenter? Wir haben in der deutschen Sprache exakt beschreibende Begriffe, die den Sachverhalt besser als im Englischen definieren. Wir brauchen keinen Lockdown, wir hätten Ausgangsbeschränkung oder Ausgangssperre zur Verfügung, usw. Natürlich gibt es Begriffe, die längst aus anderen Sprachen eingewandert sind, aber derzeit grassiert der Anglizismus. Völlig unnötig.

      12345

      @steuerzahler Mit ihrem Hate gegen Anglizismes zeigen sie genau, dass sie noch immer etwas sehr oldschool eingestellt sind. Sei doch mal ein bisschen open minded und hate nicht immer gleich alles was dir fremd erscheint. Peace out.

      chiller336

      wie würde dann gendern im deutschen wortlaut heissen? verfraulichung? vergleichgeschlechtlichung? darf es dann beim heer keinen hauptmann mehr geben? oder heisst ein weiblicher hauptmann dann hauptfrau? ..... fragen über fragen tz tz

      steuerzahler

      Zur geschlechtsneutralen Bezeichnung gibt es sehr viele Untersuchungen und endlose Diskussionen. Man kann so etwas durch ein wenig Nachdenken lösen. Statt Lehrer*innen (mit Künstlicher Sprechpause) sagt man eben Lehrerinnen und Lehrer oder noch besser Lehrkräfte. Für Spezialfälle wie Hauptmann sollte die Berufsbezeichnung in ein geschlechtsneutrales Wort geändert werden. Ich bin nur gegen das hirnlose Gewalt-gendern.