Eisbären kassieren Abreibung am Ossiacher See

Nach zwei Heimsiegen in Folge missglückte der Auswärtsauftritt des UECR Huben.

Nach dem 4:1-Heimsieg gegen Spittal kamen die Eisbären aus Huben gestern, Sonntag, gegen den EC Steindorf unter die Räder. Am Ossiacher See lagen die Osttiroler bereits nach dem ersten Drittel 0:3 zurück. Die Kärntner dominierten auch die restliche Partie mit 5:1 im zweiten Drittel und 5:2 im letzten Spielabschnitt. Über ein Dutzend Mal schlug der Puck im Tor der Iseltaler ein, die mit einer 13:3-Schlappe im Gepäck die Heimreise antreten mussten. Die nächste Chance auf Wiedergutmachung bietet sich den Eisbären am kommenden Donnerstag, 30. Dezember, im Heimspiel gegen die „Pirates“ aus Velden.

Der Treffer von Martin Pewal (Mitte) war zu wenig, seine Eisbären kassierten in Steindorf eine Abreibung. Foto: Hermann Sobe
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren