Bozen Brass verspricht in Toblach: „Suprise“!

Dreikönigs-Überraschung mit dem vielseitigen Sextett am 6. Jänner im Kulturzentrum.

Am 6. Jänner eröffnet die „Bozen Brass“ ab 18.00 Uhr das neue Jahr im Kulturzentrum Toblach mit dem Programm „Surprise“. Tatsächlich sind die sechs Südtiroler immer für eine Überraschung gut. Benjamin Premstaller (Horn), Manuel Goller (Trompete), Robert Neumair (Arrangements, Trompete und diverse Instrumente), Michael Engl (Tuba), Martin Psaier (Posaune) und Anton Ludwig Wilhalm (Trompete) bilden die aktuelle Besetzung des 1989 gegründeten Ensembles.

Ausgebildet an Musikhochschulen im In- und Ausland und mit viel praktischer Spielerfahrung in internationalen Orchestern und Ensembles, demonstrieren die sechs Musiker, wie Können und Spielfreude sich zu einem musikalischen Hochgenuss verbinden, der das Publikum immer wieder von den Sitzen reißt.

Können und Spielfreude vereinen sich zu einem musikalischen Hochgenuss – die Bozen Brass konzertiert in Toblach. Foto: Bozen Brass

Bozen Brass hat John Dowland ebenso im Repertoire wie Sting, kann alles von „Barock bis Blues“ und erweitert das Blechblasinstrumentarium mit Gesang, allerlei Instrumenten und dramaturgischen Einlagen zu einem virtuosen Streifzug quer durch die Musikgeschichte und verschiedenste Stilrichtungen. Festliche Barockmusik, virtuose Klassik, große Oper, Musical, Country, Oberkrainer, Jazz, Pop und Rock – kein Genre ist tabu. Robert Neumair, der sich hin und wieder ans Schlagzeug setzt oder zur Steirischen greift, hat alle Stücke eigens für die Bozen Brass arrangiert.

Was wünscht man sich von einem Neujahrskonzert mehr als anspruchsvolle Musik, fein gespielt, gesungen, gesteppt und getanzt? Zu sehen und hören im Kulturzentrum Grand Hotel Toblach, am Donnerstag, 6. Dezember, ab 18.00 Uhr.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren