Klimarat der Bürgerinnen und Bürger tritt zusammen

Leonore Gewessler und Alexander Van der Bellen kommen zum Auftakt.

In Reaktion auf das Klimavolksbegehren startet am Samstag der „Klimarat der Bürgerinnen und Bürger“. 100 per Zufallsprinzip ausgewählte Menschen treffen sich dabei sechs Wochenenden lang alternierend in Wien und in Salzburg, um als „Mini-Österreich“ umweltpolitische Zukunftsfragen zu besprechen und Empfehlungen an die Politik abzugeben. Zur Eröffnung haben sich Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) und Bundespräsident Alexander Van der Bellen angesagt.

Ab dann bleiben die Mitglieder unter sich, bekommen allerdings Unterstützung von einem 15-köpfigen Wissenschaftergremium, einer Sozialpartner- und Umwelt-NGO-Gruppe und einem Moderatorenteam. In den Beratungen, für die sich alle Nationalratsfraktionen außer der FPÖ ausgesprochen haben, soll es um Ernährung, Landwirtschaft, Energie, Produktion, Konsum, Wohnen, Mobilität und soziale Gerechtigkeit gehen. Die Ergebnisse will man zu Jahresmitte der Bundesregierung übergeben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

15 Postings bisher
wolf_c

In Lienz macht der TVB eine Wiese platt(und nicht nur der TVB sondern federführend und allumfassend die GEMEINDEN itsself) - für Auto: klimarichtig oder/und klimafalsch? Die Verantwortung zu delegieren und nicht bei sich selber anfangen ist falsch/richtig??

Migranten Kind

Klimawandel , Covid 19 , Flüchtlinge, hinter allen steckt für die meisten hier eine Verschwörung . Direkte Demokratie in Österreich und du hast totales Chaos . So Abstimmungen lassen sich sehr gut manipulieren , siehe zur Zeit Corona und andere Themen . China , Russland und sonstige Länder die Europa gerne destabilisieren, können mit ihrer Armader an Spezialisten jede Umfrage beeinflussen. Bei Österreicher funktioniert das blendend , sieht man auf Demonstrationen in Wien wo der rechte Rand Leute gut manipuliert ohne das sie es merken . Dann ist schnell vorbei mit Demokratie

chiller336

die grünen .... nach corona die grösste seuche im land .... wein trinken und wasser predigen. mit dem flugzeug kürzeste distanzen überbrücken, aber den autofahrern, der sein fahrzeug für die tägliche arbeit braucht mit den stark überhöhten spritpreisen und sonstigen wahnsinnserhöhungen das leben schwer machen - siehe zb usa, wo der sprit einen bruchteil im gegensatz zu unseren preisen kostet

    Migranten Kind

    Dort hast du auch ganze Zeltstädte mit Obdachlose Arbeiter , nicht krankenversicherte Arbeiter , keine gute Schulbildung für Arbeiterkinder , gewalt mit Schusswaffen , viel mehr Existenzängste ....

    Kein gutes Leben für Arbeiter

    Alpenbock

    Dann nix wie hin in die USA!!

genaugenommen

wer sind diese 100 Personen die 8000000 vertreten - Namensliste??

    Gertrude

    Sie werden per Zufallsprinzip ausgewählt.

    Das muss anonym bleiben.

      genaugenommen

      warum anonym, sollten doch geradestehen, für dass was sie nach der gehirnwäsche der mediatoren fabrizieren.

Gertrude

Das nennt man Direkte Demokratie- wunderbar.

Endlich dürfen und müssen sich auch Bürger unseres Landes zu diesen schwierigen Themen Gedanken machen und diese auch einbringen.

    steuerzahler

    Direkte Demokratie wäre es, wenn alle Bürger über einen Vorschlag des Fachministers abstimmen.

bergfex

Nur fest herum fahren .... nur wir müssen zuhause bleiben. Gute Vorbilder, mir graußt vor denen.

steuerzahler

Damit hat man also einen Sündenbock erschaffen für die unerwünschten Maßnahmen, die uns die Ökofaschisten in undemokratischer Weise aufbürden wollen.

Besser wäre die schrittweise Einführung direkter Demokratie, an der alle Bürger mitwirken können.

100 Leute kann man leicht manipulieren. Vor allem, wenn dann noch "völlig unabhängige" Berater dazu eingesetzt werden.

    le corbusier

    wieder satire? bin mir bei deinen kommentaren echt nie sicher. "undemokratische ökofaschisten" klingt schon stark nach satire. oder verblendung

    r.ingruber

    Immerhin tragen nur 100 Leute die Schuld und nicht gleich die ganze Überbevölkerung.

    TW-WU

    Sie sind da an etwas ganz großem dran. Hat Ihnen das Ihr rosenquarzpendel auch angezeigt? Es ist offensichtlich, dass die "100 auserwählten" von den ökofaschisten einer hirnwäsche unterzogen werden, um dann einen deep state zu bilden. Die stecken mit den Mainstream-medien und der systemtreuen Zentralanstalt für Meteorologie unter einer Decke. Ist Ihnen auch schon aufgefallen, das die das Wetter immer ein paar Tage vorher zugesteckt bekommen? Einmal wurde die erderwärmungs-anomalie kurz festgestellt, und schon wurde das Wetter wieder schiach und es regnete aus dunklen chemtrailwolken. Das kann kein Zufall sein! Halte Dich bereit Kamerad!