Michael John Lema wechselt zum SV Lafnitz

Der in Osttirol aufgewachsene Kicker verlässt Hartberg und die Bundesliga.

Tapetenwechsel für Michael John Lema, der in seinen Jugendjahren für Rapid Lienz und den SV Tristach auf Torejagd ging. Der 22-jährige Offensivspieler verlässt Bundesligist Hartberg und wechselt in die 2. Liga zum SV Lafnitz. Die Karriere des in Osttirol aufgewachsenen Kickers nahm in der Jugend von Sturm Graz Fahrt auf, wenig später stand er mit den Profis der „Schwoazn“ auf dem Feld.

Seit Anfang 2020 stand Michael Lema bei Hartberg unter Vertrag. Auch wegen einer schweren Knieverletzung schaffte er den Durchbruch nicht. Foto: EXPA/Angerer

Im vergangenen Sommer wechselte der ehemalige ÖFB-Nachwuchsnationalspieler nach einer 18-monatigen Leihe fix zum TSV. In der laufenden Saison kam Lema bei Hartberg aber nicht über Kurzeinsätze hinaus. Zuvor hat ihn im Frühjahr 2020 ein Kreuzbandriss zu einer monatelangen Pause gezwungen.

Lafnitz-Sportdirektor Hermann Koppitsch empfängt den Neuzugang.

Die Reset-Taste will der in Tansania geborene 22-Jährige nun in der Oststeiermark drücken. Für Lafnitz ist Lema der zweite Neuzugang im laufenden Transferfenster. Er trägt die Rückennummer 33 und soll den Abgang von Mario Kröpfl auffangen. Insgesamt stand Lema in der Bundesliga in 31 Spielen auf dem Feld und erzielte drei Tore.

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz Journalismus und Public Relations. Er ist Reporter mit Leib und Seele, am liebsten mit Mikrophon und Kamera unterwegs und leitet das Sportressort bei Dolomitenstadt.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren