Bei frischen Temperaturen heizten beide Mannschaften dem Publikum mit einem herrlichem Offensivspiel ein. Fotos: EXPA/Huter

Bei frischen Temperaturen heizten beide Mannschaften dem Publikum mit einem herrlichem Offensivspiel ein. Fotos: EXPA/Huter

Eishockey: Entscheidung im Osttirol-Finale vertagt!

Lienzer Eislöwen bezwingen Huben in wildem „Schlagabtausch“ und bleiben im Titelrennen.

Es war angerichtet in Huben. Am Freitagabend hat sich das Farmteam der Eisbären aus dem Iseltal im ersten Finalspiel der AHC Division 2 gegen die Lienzer Eislöwen eine gute Ausgangslage erarbeitet. Lange Zeit hielt Lienz das Spiel offen, erst im letzten Drittel sorgten Elias Mattersberger und Jonas Trojer mit ihren Toren für die Entscheidung.

Am Sonntagabend baten die Iseltaler die Eislöwen im Rückspiel in Huben zum Tanz. Mit einem Sieg wäre den Eisbären der Titel nicht mehr zu nehmen gewesen, doch die Gäste aus der Dolomitenstadt reisten mit Wut im Bauch und dem Pokal im Kopf an. Vor rund 250 Zuschauern – mehr sind noch nicht zugelassen – entwickelte sich ein packender Showdown.

Alexander Payr bringt sein Team zurück ins Spiel und erntet dafür die Liebe seiner Kollegen.

Nach einer torlosen Anfangsphase bauten beide Teams allmählich die Berührungsängste ab. Im zweiten Drittel ging Lienz dank eines Treffers von Paul Unterlercher in Führung. Die Freude hielt nur eineinhalb Minuten, ehe Alexander Payr im Powerplay den Puck ins Tor der Gäste schweißte.

„Lienz ringt Huben nieder“ oder doch lieber: „Eislöwen nehmen Eisbären in die Mangel“? Links liefern sich Alexander Payr und Jiri Broz ein kleines Wortgefecht, rechts versucht sich Johannes Fuetsch gegen Michael Schneider als Ranggler.

Im Schlussdrittel ging Lienz abermals in Führung. Mit Matthias Wibmer und Alexander Payr fassten gleich zwei Eisbären eine Zeitstrafe aus, Gregor Libiseller nahm dieses Geschenk an und ließ Huben-Goalie Lucas Brandstätter im Powerplay keine Chance. Rund sieben Minuten vor Schluss drehte der Tauernwind und Huben überrumpelte die Eislöwen mit einem Doppelschlag. Johannes Fuetsch und Florian Kleinlercher ließen die 250 Fans innerhalb von nur 15 Sekunden zwei Mal jubeln.

Gregor Libiseller jubelt über seinen wichtigen Treffer und ein weiteres Finalspiel.

Das Spiel war gedreht und während die Eisbären fünf Minuten vor Spielende schon eine Hand an der Trophäe hatten, klappten die Eislöwen das Visier hoch und bliesen zur Schlussoffensive. Augenblicke später verwertete Gregor Libiseller eine Vorlage von Michael Unterlercher eiskalt und brachte die Lienzer zurück ins Spiel. Die Eislöwen witterten ihre Chance und schnürten die Hausherren ein.

Drei Minuten bevor die Schlusssirene ertönte, wirbelte erneut der starke Michael Unterlercher die Eisbären durcheinander und entschied das Spiel mit dem Treffer zum 4:3 für die Gäste, die nun ein Entscheidungsspiel um den Titel vor der Brust haben. Zum Showdown kommt es am kommenden Freitag, 25. Februar, im Eisstadion Lienz.

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz und ist ein Reporter mit Leib und Seele. 2022 wurde Roman vom Fachmagazin Österreichs Journalist:in unter die Besten „30 unter 30“ gewählt.

3 Postings

achso

Zuerst einmal Bravo an Dolomitenstadt, ist ein sehr guter objektiver Bericht über das letzte Spiel in Huben. Die TURTLES sind sehr gute Vermarkter ihrer Mannschaft und haben viele neue Eishockeyfans mobilisiert, aber das alle geschieht in der untersten Liga. Was die Division 2 betrifft, da wird schon qualitativ besseres und schnelleres Eishockey gespielt. Deshalb freue ich mich auf Freitag in Lienz, da geht es um den Meistertitel. Hoffentlich gleich spannend wie das letzte Spiel und hoffentlich schaffe ich es, unter die 250 Glücklichen zu kommen, die dabei sein können. Ich wünsche mir eine faire Partie und trotzdem...mein Herz schlägt für die LÖWEN. Toi toi toi und holt euch den Titel!!!

 
0
0
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Drjohann1

Österreichs Fußballstadien dürfen wieder voll sein. Werden am Freitag auch nur 250 Zuschauer in Lienz zugelassen? Ich finde das unfähr gegenüber beider Mannschaften!

 
0
0
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
AkOnO

Sauber Eislöwen!!!!!

Freue mich schon auf das Endspiel in Lienz und hoffe, dass es der UEC für sich entscheiden wird! Zwei Titel für die "Stooodtna" wäre schon richtig ge.. (cool), oder?!

Löwen, ihr packt das 💪

 
0
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren