Alpinist stürzte am Großglockner 100 Meter ab

Am Dienstagvormittag, 1. März, stieg ein 69-jähriger Österreicher zunächst mit seinen Tourenschiern vom Kalser Lucknerhaus zur Erzherzog Johann-Hütte und anschließend zu Fuß mit Steigeisen Richtung Großglockner auf. Im Bereich des sogenannten „Eisleitl“ (3.650m) rutschte der Alpinist auf einer Eisplatte aus und stürzte etwa 100 Meter ab. Dabei zog sich der 69-Jährige Verletzungen im Bereich der linken Schulter zu. Anwesende Alpinisten leisteten Erste Hilfe und brachten den Verletzten zum „Unteren Bahnhof“. Von dort wurde er mit dem Rettungshubschrauber „Martin 4“ ins BKH Lienz geflogen.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren