Ehepaar bei Unfall in Heiligenblut schwer verletzt

Der Wagen stürzte rund 100 Meter ab. Das Paar musste aus dem Wrack geschnitten werden.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagabend, 19. März, im Mölltal. Gegen 18.30 Uhr lenkte ein 71-jähriger Oberkärntner seinen Pkw auf der Großglockner-Hochalpenstraße Richtung Heiligenblut. Neben ihm im Fahrzeug saß seine 76-jährige Gattin.

Auf dem Abschnitt zwischen der Abzweigung Untertauern und der Fleißkehre kam der 71-Jährige aus bisher unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen stürzte etwa 100 Meter in einen steil abfallenden Lärchenwald.

Das Ehepaar wurde im Wrack eingeklemmt, der Wagen wurde völlig zerstört.

Die beiden Senioren wurden schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt und konnten sich nicht bemerkbar machen. Bis sie entdeckt wurden, vergingen Stunden. Gegen 20.00 Uhr sah ein 46-jähriger Autofahrer die umgefahrenen Begrenzungssteine. Der Mann hielt Nachschau, entdeckte das Wrack und setzte einen Notruf ab.

Herausfordernder Einsatz für die Feuerwehren: Das Auto stürzte rund 100 Meter in einen steil abfallenden Wald.

Der 71-Jährige und seine Gattin wurden von der Feuerwehr mittels Bergeschere aus dem Wrack geschnitten. Der Lenker wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber RK1 in das Klinikum Klagenfurt geflogen, die Beifahrerin von der Rettung in das BKH Lienz gebracht. Im Einsatz standen die Feuerwehren Heiligenblut, Apriach und Winklern mit insgesamt 56 Mann, die Rettung Winklern und Lienz sowie ein Arzt und ein Notarzt.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren