Pegelmessstelle an der Drau bei Vierschach wird verlegt

Die Messstation übersiedelt nach Winnebach. Bisheriger Standort nicht hochwassersicher.

Seit 1975 betreibt die Landesagentur für Bevölkerungsschutz ein Netz mit rund 50 Messstellen zur Überwachung der Fließgewässer in Südtirol. Die Pegelmessstation, die seit 1989 in Vierschach in Betrieb war, wird nun aufgelassen und nach Winnebach verlegt. Wie Bauleiter Stefan Ghetta vom Südtiroler Landesamt für Hydrologie und Stauanlagen erklärt, sei der derzeitige Standort nicht hochwassersicher.

Zwischen der Carabinieri-Kaserne und der Pustertaler Staatsstraße wird in Winnebach die neue Pegelmessstation an der Drau neu errichtet. Foto: Landesamt für Hydrologie/Ghetta

Nach den Uferverbauungsarbeiten an der Messstelle wird ein Pegelhaus für die Messgeräte sowie die Erfassung des Pegelstandes und die Echtzeit-Datenübertragung errichtet. Wie das Land betont, wird dabei auf den Schutz des Ökosystems und die Durchgängigkeit des Gewässers geachtet. Die Arbeiten erfolgen in Absprache mit den örtlichen Fischern. Im Zuge der Verlegung übersiedelt auch das Labor für Wasseranalysen und Chromatographie in die neue Pegelstation.

Das Projektbudget beläuft sich auf 250.000 Euro und wird mit Geldern des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Gegen Ende April sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren