Privatstiftung der Sparkasse unterstützt Geflüchtete

10.000 Euro werden für Soforthilfe in Höhe der Grundversorgung bereitgestellt.

Nach dem Motto „wer schnell hilft, der hilft doppelt“ ist die Hilfsaktion der Privatstiftung Lienzer Sparkasse gestaltet. Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine flüchten, werden unmittelbar nachdem sie in Osttirol ankommen mit einer finanziellen Soforthilfe unterstützt. „Wir wissen, dass die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung und von vielen Hilfsorganisationen sehr groß ist. Teilweise kommen diese Hilfen aber mit einer gewissen Zeitverzögerung an“, meint Robert Weichselbraun, Vorstandsvorsitzender der Privatstiftung Lienzer Sparkasse.

Daher werde allen neu ankommenden Geflüchteten unmittelbar eine finanzielle Soforthilfe in Höhe der öffentlichen Grundversorgung – das sind 215 Euro für Erwachsene und hundert Euro je Kind – übergeben. Die Abwicklung erfolgt über Natalia Strauß von der zuständigen Abteilung der Stadt Lienz.

Schnell helfen will die Privatstiftung der Sparkasse Lienz mit Vorstand Robert Weichselbraun. Natalia Strauß von der Stadtverwaltung wird die finanzielle Unterstützung an Geflüchtete aus der Ukraine weiterleiten. Foto: Lienzer Sparkasse/Lechner

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren