BKH Lienz: Bernhard Zanon ist neuer Obmann

Die Verbandsversammlung entschied sich knapp für den Leisacher Bürgermeister.

Offiziell bestätigt ist es noch nicht, aber aus den Reihen der Beteiligten beider Lager drang kurz nach 13.00 Uhr die Botschaft nach draußen: die Wahl zum Obmann des Gemeindeverbands Bezirkskrankenhaus Lienz ist geschlagen und ging offenbar äußerst knapp mit 15:17 Stimmen zugunsten des Leisacher Bürgermeisters Bernhard Zanon aus, der damit den bisherigen Obmann Andreas Köll ablösen wird.

Köll, der einer sich abzeichnenden Niederlage bei der Bürgermeisterwahl in Matrei durch den Rückzug aus der Gemeindepolitik entging, hatte anscheinend im Machtkampf um den BKH-Obmannposten mit einem Sieg gerechnet. Doch selbst der engagierte Einsatz einiger Primarärzte und der Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik (SPÖ) für den seit 22 Jahren mit harter Hand im BKH regierenden Langzeitobmann nützte nichts. Mit Zanon schlägt das Bezirkskrankenhaus als zweitgrößter Betrieb und zentrale Infrastruktur-Einrichtung des Bezirkes ein ganz neues Kapitel auf.

Neuer Obmann des Gemeindeverbands für das Bezirkskrankenhaus Lienz ist der Leisacher Bürgermeister Bernhard Zanon. Foto: Brunner Images
Gerhard Pirkner ist Herausgeber und Chefredakteur von „Dolomitenstadt“. Der promovierte Politologe und Kommunikationswissenschafter arbeitete Jahrzehnte als Kommunikationsberater in Salzburg, Wien und München, bevor er mit seiner Familie im Jahr 2000 nach Lienz zurückkehrte und dort 2010 „Dolomitenstadt“ ins Leben rief.

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Köll kandidiert nicht mehr in Matrei

Langzeit-Bürgermeister wird „Lobbyist“ für Schultz & Co. und könnte BKH-Obmann bleiben.

47

BKH-Primarärzte werben um Stimmen für Köll als Obmann

Vielsagender Brief an die Bürgermeister. Dennoch könnte sich ein Gegenkandidat finden.

44

77 Postings

lokal

so richtig ganz befreit sind wir aber erst nach dem Abgang von FT, bis dahin brauchen wir noch ein bisschen Geduld

 
7
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    1234

    & nach Ihren Kommentaren.

     
    1
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ceterum censeo

Begfex: Lernen sie (Sie) Geschichte. Wer ist gemeint? Ich gebe zu, ich bin nicht sehr geschichtefest. Unser Geschichtelehrer fragte mich einst, welches bedeutende Ereignis im Jahre neun nach Chr. in den Büchern steht. Ich wusste es: Die Schlacht im "Teutoburger Wald", natürlich. Und was war 59 nach Chr. ? Großes Schweigen. Niemand in der Klasse konnte antworten. Darauf der Lehrer: Ganz einfach - es war das 50jährige Jubiläum der Schlacht im "Teutoburger Wald". Wieder was dazugelernt. So einfach kann Geschichte sein. Die Folgen für das Imperium Romanum waren jedoch fatal. Die Germanen - unsere Vorfahren - gaben keine Ruhe mehr. Die Auswirkungen wirken bis heute nach.

 
0
4
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    bergfex

    🙃👍

     
    1
    0
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
lichtinsdunkel

Frau Ruggenthaler in der KZ meint, dass die Abwahl von Köll der Övp schadet, ich bin der gegenteiligen Ansicht....

 
3
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Ceterum censeo

    @lichtinsdunkel: Der Meinung von Frau MIRu kann ich mich nicht anschließen. Im Gegenteil: Es spricht für die Mehrheit der deklarier-ten ÖVP- Bürgermeister - und die nicht dazu zu Zählenden -, dass sie einem nicht mehr offiziell der ÖVP zugehörigen, amtierenden Bürgermeister zum Obmann gewählt haben. Ich sehe in der Nicht-Mitgliedschaft sogar einen Vorteil, weil Entscheidungen, vor allem in Personalfragen, nicht mehr sofort als parteipolitisch motiviert angeprangert werden können.

     
    0
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Rudi

Dieser Wechsel war überfällig

 
0
28
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
senf

könnte es sein, dass die lisl in der geheimen abstimmung gegen köll votiert hat?

ich meine ja und ich sehe da sogar eine bestimmt logik dahinter. vielleicht wollte sie sich die andauernden und weiterhin zu erwartenden öffentlichen quersschüsse gegen köll für ihre bevorstehende amtperiode sparen, denn die angelegenheit walder und die verwaltungsoptik im bkh sitzt noch tief in den köpfen der leute.

und auch der nun verlorene bonus des andreas für den angedachten wiedereinstieg ins landesparlament ist damit weg und könnte für sie und den sozialdemokraten dienlich sein. wie auch immer.

vielleicht war die abstimmung aber auch ein signal für ein neues "osttiroler demokratieverständnis": sich endlich von den allmächtigen parteizwängen abzuwenden und das tun, was man als BM für sich und in der gemeindeverantwortung für richtig hält.

da wären wir ja schon auf halben weg!

nur ein denkansatz 🙃

 
5
20
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
heli52

AK hat man vorgeworfen, zu viel auf die Primare zu hören, die sich ja dann auch für seine Wiederwahl eingesetzt haben. Wenn ich mir den neuen Ausschuss anschaue (ein neuer Obmann, der sich richtigerweise "erst alles anschauen muss", einige neue Bürgermeister, die sicherlich genug zu tun haben, sich in ihrer Gemeinde einzuarbeiten, andere, die schon bei AK im Ausschuss waren ....) stellt sich mir schon die Frage, auf welche Fachleute die hören werden! Richtig, auf die Primare ...

 
14
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Franz Brugger

    Das mit dem HörenSagen ist so eine Sache, kann stimmen - aber kann auch nicht stimmen.

    Man könnte genausogut meinen, dass einige der Primare eher auf das gehört haben, was AK gesagt hat??

     
    0
    17
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Hoamat

@stadtbewohner."AK und EB haben Zwangseingliederung ins Land verhindert"Da frag ich mich ob das nicht die bessere Lösung gewesen wäre, Tilakbedienstete generell die Pflege hätte bessere Gehälter,einen starken Betriebsrat, die Gemeinden hätten wenig bis keine Kosten,bessere Strukturen in Beschaffung von Medikamenten und med.Geräten etc.,natürlich für den einen oder anderen würde dies einen Verlust seiner Spielwiese bedeuten,muss Osttirol immer eine eigene(teure) Lösung haben.

 
2
25
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    isnitwahr

    @Hoamat, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen,dass die osttiroler Gemeinden wenig bis gar keine Kosten hätten, wenn das BKH in die Tirol Klinken integriert werden würde, können Sie das begründen bitte?

     
    4
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      senf

      @isnitwahr, ich schon, denn die frage ist ja berechtigt, ob nun jedes bezirkskrankenhaus oder sanatorium allemöglichen medizinischen abteilungen und ausbildungsstätten im vollen umfang anbieten oder betreiben muss. hier ist doch eine koordinierte vorgehensweise auf qualitativer ebene und in kostenfragen ein guten ansatz. zumindest sollte so gehandelt werden, dass man sich nicht gegenseitig konkurrenziert, sondern optimal abstimmt. aber das funktioniert halt nicht, solange jeder sein eigenen süppchen kochen kann.

      ich muss zugeben, ich bin nicht in der lage, hier objektiv urteilen zu können, weil mir die sachlage und der überblick fehlt. besser bekannt sind mir einige eitlen bauten so mancher dorfkaiser, wie veranstaltungssääle, feuerwehrhäuser und neuerdings auch "gemeindegasthäuser".

      ein bezirkskrankenhaus ist halt doch eine andere schuhgröße und da gelten etwas andere spielregeln. ok?

       
      0
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      isnitwahr

      Lieber Senf, 1. fein dass Sie wieder online sind, 2. danke für Ihren Erklärungsversuch. Demnach wäre es möglich, dass es z.B. bei einer Eingliederung in die Tirol Kliniken zur Kostenoptimierung kleinere Abteilungen im BKH so nicht mehr geben würde bzw. sollte, da diese dann nur mehr Dependancen größerer Häuser wären, verstehe ich das richtig?

       
      0
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      senf

      ja klar, jedes krankenhaus sollte basisdienste oder grundversorgung anbieten uns sich in einigen bereichen spezialisieren, das funktioniert ja bereits in anderen bundesländern recht gut. auch im umkehrschluss!

       
      0
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      isnitwahr

      @Senf, das leuchtet einerseits natürlich ein, andererseits sollte man aber auch unsere dislozierte Lage beachten. Wenn dann kleine Abteilungen geschlossen oder nur mehr als Dependance bestehen würden, werden die btreffenden Primars und weitere Fachärzte das Haus verlassen und wir müssten für jede größere Operation nach Nordtirol oder Kärnten pilgern, ebenfalls würde das einen Verlust an Arbeitsplätzen im Bezirk bedeuten. Ich persönlich bin eher dafür, das wir uns unser Krankenhaus so schon leisten sollten, Gesundheit ist einfach unser höchstes Gut.

       
      0
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
motinga

als erstes Glückwunsch Herr Zanon und alles Gute für die zukünftige Arbeit. Nun ein Paar Worte zu AK. sicherlich hat er sich auch Verdienste in den lezten Jahren ums Krankenhaus erworben. Dennoch kommt es in solchen Positionen eben auch auf den Führungstil und Umgang mit dem Personal an. Doch dabei ist AK eben sein Ego und Narzismus im wege. So erntet man dann eben früher oder später sene Saat. übrigens auch mir sind einige Zitate hier etwas zu populistisch

 
0
17
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Nachdenker

Es ist schon wirklich nicht leicht zu erfassen, mit welchen Postings hier über AK und EB hergefallen wird. 22 Jahre Arbeit für den Bezirk Lienz als Obmann des KH kann nicht so schlecht gewesen sein, dass man heute über AK drüberfahren muss. Und wenn EB so fürchterlich über den Ausgang der Wahl enttäuscht wäre ( so wie es hier im Forum viele so gerne herbeireden) hätte Sie bestimmt nicht die Stellvertretung des neugewählten Obmannes angenommen. Und wer weiß von den hier Schreiben, welche 2 Bürgermeister Innen das Zünglein an der Waage waren. Das sind alles nur Vermutungen, den es war, soweit ich weiß, eine geheime Wahl. Ich Gratuliere Herrn Zanon zu seiner bestimmt sehr schwierigen Aufgabe und hoffe, daß er seine Arbeit zur vollsten Zufriedenheit der kranken Osttiroler erledigt.

 
19
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Franz Brugger

    Gebe zum Teil recht, AK ist aber auch als nicht sehr konsensbereites "Alpha-Tier" bekannt. Es gibt Zeit zum Säen und Zeit der Ernte.

     
    0
    25
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Koellateralschaden

Da wird sich bald einer selbst zum Ehrenobmann ernennen und sich eine 30.000€ Feier mit Steuergeldern gönnen.....

 
3
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    rebuh

    naja, wenn die feier schon geblant ist, könnte man ja immer noch den zu feiernden austauschen. es gibt da ja auch einen der die letzten jahre in matrei hunderte arbeitsplätze geschafen hat! aber gut, um ehrenbürger zu werden muß man in osttirol schon entweder bgm., lehrer oder pfarrer sein, sonst gibts bestenfalls den ehrenring.

     
    0
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      johannundanita

      wenn die feier schon geplant ist, demonstrativ nicht hingehen.

       
      0
      9
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Motre

      soviel ich weiß wird der mit den hunderten Arbeitsplätzen bei dieser Feier auch geehrt...

       
      0
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
stadtbewohner

Alle die jetzt hier jubeln und geharnischte Postings schreiben haben wahrscheinlich keine Ahnung, was die Führung und Weiterentwicklung eines Krankenhauses bedeutet. Das dabei im Laufe der Zeit nicht alles eitel wonne sein kann ist auch klar. Die Leistungen von AK so herabzumachen finde ich einfach nicht fair. Das AK ein Machtmensch ist, darüber brauchen wir nicht reden. Unbestritten ist aber auch, dass er die Modernisierung und Erweiterung des BKH Lienz forciert hat. Zusammen mit EB hat er damals die (Zwangs)eingliederung des BKH an das Land verhindert und so die Eigenständigkeit bewahrt und die Schließung von Abteilungen verhindert werden. Wünsche dem neuen Obmann aber alles Gute und ein gutes Händchen bei den zukünftigen Entscheidungen.

 
24
8
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    hoerzuOT

    Sehe ich genauso. "NurSchlecht" und "NurSuper" gibt's kaum. Differenzierung wäre angebracht. Dazu fehlt mir aber die fachliche Kompetenz/Wissen und daher bin ich in meiner Wortwahl vorsichtig.

     
    8
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    bb

    Ob das Verhindern der Angliederung an die TILAK/Tirol Kliniken gut für das BKH war kann man diskutieren und angesichts der Entwicklung in den letzten Jahren auch stark anzweifeln...

     
    2
    16
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      hoerzuOT

      Wie Sie richtig sagen: Man kann es diskutieren....! Ich wüsste kein Argument dafür oder dagegen--- schlichtweg deshalb, weil ich mich nicht auskenne und daher nicht weiß, was besser ist.

       
      1
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
so ist es vielleicht

Gratulation an Herrn Zanon! Endlich, es war höchst an der Zeit! Das hätten Hr. AK und Fr. EB wohl fast erwarten müssen, auch wenn es zuletzt doch sehr knapp war und Herr AK im Vorfeld noch so manchem Bgm. mit seiner typischen Art das "Messer ansetzen" und eine "Vorunterstützung" schriftlich erzwingen wollte. Aber so läufts zum Glück nicht mehr, das Glas [Maß] war übervoll, jetzt gehörts endlich völlig entleert.

Hoffentlich passiert das auf der Weltbühne auch noch, dass so mancher Autokrat in die Versenkung geschickt wird, niemand braucht diese Egomanen mehr in unserer Gesellschaft, das funktioniert einfach auf Dauer nicht mehr.

Fr. EB sollte sich jetzt auch mal Gedanken darüber machen, warum man ihr nimmer "blind" folgt. War wohl ein Schuß in den Ofen, kann auch nicht verstehen, dass sie auf biegen und brechen das System AK aufrecht erhalten wollte. Gibts da irgendwelche Abhängigkeiten, die jetzt wohl aufgebrochen werden sollten? 💔😊

 
2
32
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
sonnenstadtlienz

Riesengroßen Dank den mutigen und weiterdenkenden 17 Bürgermeistern! Und den restlichen 15 sei gesagt: geht einfach mal in euch und denkt nach. Schrecklich, dass es euch um ein Haar gelungen wäre, dieses System weiter aufrecht zu erhalten. Aber gottseidank haben Menschlichkeit und Gerechtigkeit gesiegt! Osttirol atmet auf!

 
2
37
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Migranten Kind

Kann mir mal jemand einen link posten, wo ich die Aufgaben und Befugnisse des Obmanns lesen kann. Als Neubürger und Ausländer verstehe ich da einiges nicht . Chef der Verwaltung ist zwar ein guter Betriebswirtschaftler , warum nicht ein absuluter Fachmann der Krankenhaus Betriebswirtschaft studiert hat , der alles leitet . Aufsichtsrat der Bürgermeister mit an Vorsitzenden für die Öffentlichkeit . Hier kommt es mir aber vor das der Obmann zugleich Geschäftsführer ist , der zugleich an Vollzeit Job hat und Bürgermeister ist .

Das gehört doch reformiert Operative Geschäft gehört in Profi Hände für die Zukunft . Mir kommt einuges vor wie in Süditalien

 
4
15
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Migranten Kind

    Weitere Frage , welches System ändert sich ? Des bleibt doch gleich

    Mutige Bürgermeisterinen und Bürgermeister ? Wurde doch demokratisch abgestimmt , oder was habe ich darunter zu verstehen .

    System Änderung ist für mich was anderes .

    Bürgermeisterinen und Bürgermeister die in Osttirol mutig sein müssen , hört sich an wie Bürgermeisterinnen u Bügermeister auf Sizilien die gegen die Cosa Nostra vorgehen.

     
    5
    10
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Ceterum censeo

      @Migranten Kind: Den Vergleich mit der sizilianischen Cosa Nostra (unsere Sache) lasse ich für unsere Osttiroler Bürgermeister*innen nicht gelten. In Allgemeinen laufen bei uns Wahlen - abgesehen von einigen "voreiligen" Beschlüssen (BP-Wahl) - nach demokratischen Regeln ab. Was mich stutzig macht und was ich gar nicht gutheißen kann, ist, das laut Wahlordnung mögliche Stimmrecht des bisherigen Obmanns, wenn er, abgewählt, nicht mehr Bürgermeister ist. Er kann sich somit selbst wählen und so das Wahlergebnis entscheidend beeinflussen. Das gehört abgeschafft, genauso wie das feudalistisch anmutende "Kurienwahlrecht" bei den Tourismuswahlen. Stimmen müssen in einer Demokratie gezählt und nicht gewogen werden! Bleibt alles wie bisher, wird Österreich, wie im eben veröffentlichten Demokratieindex des V-Dem-Instituts der Universität Göteburg (KlZtg), vom Status einer "liberalen Demokratie" auf jenen einer bloßen "Wählerdemokratie", herabgestuft bleiben. Die Transparenz bei "sonstigen Institionen" sei suboptimal. Liebe Abgeordnete zum Tiroler Landtag: Hier gäbe es ein Betätigungsfeld für euch. Zur erfolgreichen Kür des neuen Verbandsobmanns Zanon muss ich noch bemerken: Es war sicher kein Leichtes, im Vorfeld die Stimmenmehrheit (nicht nur aus dem Lienzer Talboden) für den Wahlsieg zu lukrieren. Gratulation dazu. Dem neuen Obmann gebe ich beste Wünsche mit auf den Weg.

       
      0
      12
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      bergfex

      Lernen sie Geschichte.

       
      0
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SCHWARZER Hannes

    @migrantenkind: Siehe Tiroler Gemeindeordnung §§129 und folgende, da ist die Errichtung und Führung von Gemeindverbänden geregelt. Allerdings dürfte die genaue Aufgabenverteilung Obmann / Verbandsversammlung in der jewiligen Satzung definiert sein, die kann unter-schiedlich sein. (siehe LIENZ - Geschäftsordnung für den Gemeinderat). Ob diese öffentlich zugänglich ist, wage ich zu bezweifeln.

    Und richtig, ändern wird sich nicht viel, ausser ziemlich sicher der Stil, der Umgangston. Der Obmann ist vergleichbar mit einem Aufsichtsratsvorsitzenden (Bsp Lienzer Bergbahnen), der eigentlich mit dem Aufsichtsrat GEMEINSAM Kontrolle auszuüben und strategische Entscheidungen zu fällen hätte und sich nicht NICHT ins laufende Geschäft einzumischen hätte. Dafür sind ja Vorstände (Tölderer - LBB) und kaufmännische Leiter da. (BKH - kollegiale Führung durch medizinischen Leiter und kaufmännischen). Diese Vorstände können ja bei ungenügendem Erfolg ausgetauscht werden.

    Aber, wie es halt so ist, sowohl AK im BKH Lienz, als auch FT bei den Lienzer Bergbahnen mischen sich in Angelegenheiten ein, die eigentlich gar nicht ihre sind !

    Bei FT kommt noch dazu, dass es für ihn umso schwieriger ist, zumal er im TVBO angestellter Vorstand ist und NICHT Aufsichtsrat, bei den Bergbahnen Aufsichtsrats-vorsitzender und NICHT Vorstand. Da kann man schon mal das Briefpapier verwechseln, oder ?

     
    1
    11
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      Danke Herr Schwarzer für ihre Zeilen , macht es mir verständlicher und ich kann mir mehr darunter vorstellen warum hier so gefeiert werd .

      Ceterum censeo: Leoluca Orlando als Bürgermeister wäre doch eine Bereicherung.

      Die Mafia ist schon lange in Österreich und fühlt sich sehr wohl . Italien warnt schon sehr lange .

       
      2
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      isnitwahr

      @Herr Schwarzer, ich darf Sie korrigieren: zur Kollegialen Führung in Krankenanstalten gehören Verwaltungsdirektor:in, ärztliche/r Direktor:in und Pflegedirektor:in, also 3 Personen!

       
      1
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      karlheinz

      @Migranten Kind, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Mafia schon lange in Österreich ist, so stelle ich an Sie die Frage, warum Sie sich hier glaublich wohl fühlen? Werden Sie hier verfolgt oder was? Es ist schon ein starkes Stück was Sie hier behaupten. Wem es hier nicht passt, der muss halt ........!

       
      4
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Migranten Kind

    @Bergfex der war gut , ein Spruch von einen grossen Sozialdemokraten von einen liebhaber des Autokratischen System . Des "bisserl" hat noch gefehlt

     
    1
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
w2805g

Freudentag für Matrei! Judith Lisa Bogusch bei Starmania weiter. Friendship Ticket von 15😱 BürgermeisterInnen fürn "Anda" zu wenig.😂

 
0
30
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
iwan

Alles falsch wird Köll in den vielen Jahren nicht gemacht haben. Ich finde die meisten Postings zu diesem Thema unpassend.

 
33
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Ceterum censeo

    Natürlich hat er nicht alles falsch gemacht. Aber: seine hauchdünne Mandatsmehrheit im GR hat er - zwei oder drei Perioden? - eingesetzt, wie es i h m passte, ohne sachbezogene Rücksicht auf Wünsche der Opposition. Deshalb habe ich nicht da geringste Mitleid zur Beendigung seiner Obmanntätigkeit und als Bürgermeister. Genießen Sie die neue Freiheit. Ihre Familie wird es Ihnen danken, Herr A. Köll! Dem Matreier Männerchor sollen Sie jedoch erhalten bleiben. Denn: Singen macht glücklich und lässt Alltagssorgen vergessen. Als Gratistherapie.

     
    0
    14
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
amadeus

Was macht nun Lieserl ohne Anderl?

 
4
22
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
hoerzuOT

uiuiui....bösartig und gehässig geht's hier zu. Wozu eigentlich? Wahl ist entschieden und somit ist's genug. Gratulation dem Sieger!!

 
13
17
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    democraticus

    Ein Nein aus tiefsten Herzen ist besser und größer als ein Ja, mit dem man gefallen oder – noch schlimmer – Ärger vermeiden will.

    Mahatma Gandhi

    Die Leute werden schon einen Grund haben warum sie sich freuen!

     
    0
    28
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      hoerzuOT

      Sehr wahre Worte des Herrn G. Sich in anonymen Postings lauthals zu freuen, wenn jemand stolpert, zeugt allerdings nicht wirklich von Mut. Nie darf und soll vergessen werden, dass AK, wie auch immer man zu ihm steht, demokratisch gewählt wurde. Vielleicht sind unter den Schreiberlingen auch jene dabei, die damals eifrig "das Wasser trugen" und das Kreuzerl an der für ihn richtigen Stelle machten?! Wer weiß? Jedenfalls geht der Weg jetzt in eine andere Richtung. Wir werden sehen, wie gut diese Richtung ist. Herrn Zanon wünsche ich nur das Allerbeste. Möge er mit der neuen Position sorgsam umgehen.

       
      4
      12
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      democraticus

      @hoerzuOT Zur Erklärung: Wenn man als gewählter Politiker in einer funktionierenden Demokratie die Ungunst der Wählerschaft auf sich zieht wird man bei der nächsten Wahl dafür abgestraft. Das Wahlergebnis in Matrei war diesbezüglich eindeutig. Beim gestrigen Urnengang waren aber nicht die Menschen selbst, sondern überwiegend mit Köll seit jahrzehnten vernetzte ÖVP Funktionäre und eine klare SPÖ Befürworterin am Start und damit der Ausgang ungewiss. Die Leute freuen sich, weil das Ergebnis ihre Einstellung wiederspiegelt und somit die Macht vom Volk ausgeht. Sie freuen sich über das Funktionieren unserer Demokratie. Das hat genau überhaupt nichts mit mangelndem Mut zu tun.

       
      2
      14
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
felix1960

zuerst einmal Gratulation an Hr. Bgm Zanon zur Bestellung zum Obmann, konnte dich privat wie beruflich kennenlernen und bin mit sicher, dass du die befähigte Person für diese Funktion bist. A.K. - auch dich kenne ich schon sehr lange - denk mal darüber nach warum soooooviele postings deine Abwahl begrüßen und in fast jedem dieser postings eine kleine bis sehr große Schadensfreude durchklingt.

warum noch immer 15 Bgm. A.K. das "Vertrauen" geschenkt haben ist für mich unverständlich und in keinster Weise nachvollziehbar. Sind die Gemeindebürger von Matrei intelligenter als diese 15 Bürgermeister???

 
4
39
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
gewa

AKs Kartenhäuser stürzen nicht nur in Matrei ein. Da heisst 's jetzt einmal ordentlich aufräumen: Die alten "Getreuen" gehören zuerst weg, also: Ärmel aufkrempeln und in die Hände spucken! Viel Erfolg!

 
2
33
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
sonnenstadtlienz

Eine wahre Sternstunde für Osttirol! Dem neuen Obmann herzliche Gratulation und frohes Schaffen. Herr Zanon - Sie sind ein Lichtblick für das BKH und für ganz Osttirol. Ach ja und dem AK viel Spaß in der Bedeutungslosigkeit!

 
3
39
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
bergfex

Grauliere Herrn Zanon und 15 Bm von Osttirol sollten einmal nachdenken und nicht nur Versprechungen gewisser Personen blind zu folgen.

 
1
41
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
arlingriese

... endlich auch hier die Zeitenwende 👏🏻 geschafft. Gratuliere dir ganz besonders Bernhard für dein Aufstehen. Respekt auch und ein bravissimo den Bürgermeister:Innen die den Mut hatten nicht AK die Stimme zu geben. Leider hat sich die "Liesl" aus der Stadt zu weit aus dem Liebburg-Fenster gelehnt. Muss mich endgültig von dir abwenden.

 
2
47
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Koellateralschaden

Herzliche Gratulation Herr Zanon!👍 Bye, bye Herr Köll!

 
1
42
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ALNA76

Endlich hat dieser Mensch nichts mehr zu sagen!!! Daaaaanke an die 17 Mutigen!!!

 
1
45
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Kurgan

Ich würde gerne 15 BürgermeisterInnen fragen: Was ist los mit euch? Liegen euch die BürgerInnen eigentlich noch am Herzen, oder seid ihr nur mehr ein innerer Zirkel?

Den 17 anderen möchte ich sagen: Vielen Dank!

Manche Rechtsanwälte werden jetzt wohl zukünftig weniger zu tun haben, könnte ich mir vorstellen.

 
1