Wohnzimmersession Nr. 6: Von Kofta bis Tuba

Oliver Deutsch kocht levantinisch und lädt wieder spannende Künstler:innen ins Eck.

Die Fans der Wohnzimmer-Sessions wissen es, dieses Format verspricht Musikgenuss mit allen Sinnen in einem lockeren, angenehmen Ambiente. „Unsere Idee ist es, Solokünstler oder Bands mit kleiner Besetzung in den Genres Jazz, Songwriter & World zu präsentieren. Dazu wird Essen aus verschiedensten Ländern der Erde angeboten, das im Eintrittspreis inkludiert ist“, erklärt Organisator Oliver Deutsch, der nicht nur die Kontakte zu den Künstler:innen knüpft, sondern auch den Kochlöffel schwingt. Dolomitenstadt.at hilft ihm dabei.

„Levantinisch“ präsentiert sich das Buffet am 7. Mai ab 19.00 Uhr bei der sechsten Auflage der Sessions im Altstadthotel Eck am Hauptplatz in Lienz. Neben Linsensuppe, Mangohummus, Türkischer Krautstrudel, Kofta in Feigensauce und Reispfanne mit Garnelen, Safran und Nüssen, werden noch Kichererbsen mit Gemüse und Za`atar, Bulgursalat, Tahinisauce und Schokolade – Kokos – Erdbeeren angeboten.

Genauso abwechslungsreich, überraschend und im musikalischen Sinn kulinarisch ist das künstlerische Programm des Abends. Da wäre zum Beispiel der Singer-Songwriter Börn, normalerweise gern im Duo mit Mika Vember unterwegs. Die beiden lieferten 2020 mit dem Album Loss & Ruin ein beeindruckendes musikalisches Statement ab, mit Duetten die an die ganz großen Songwriter wie John Prine erinnern und Arrangements, die den Songs nur das geben, was sie unbedingt brauchen. Leider ist Mika, die auch nach Lienz kommen wollte, kurzfristig erkrankt, doch Börn ist auch solo ein geistreich-brillanter Musikunterhalter.

Leo Lukas liefert zwischen den musikalischen Highlights ein kabarettistisches Intermezzo. Ihn muss man nicht vorstellen, man sieht den Autor und Regisseur immer wieder im Kreis der heimischen Kabaratt-Größen bei „Was gibt es Neues“ im ORF, kennt vielleicht eines der Kabarettprogramme, Theaterstücke und Kindermusicals des steirischen Vielschreibers, oder hat eines seiner Bücher gelesen, zum Beispiel den ganz aktuellen Krimi „Mörder Pointen“. Wussten Sie, dass Leo Lukas auch 95 Folgen der Perry-Rhodan-Serie geschrieben hat? Im Altstadthotel Eck stellt Lukas manch Alltägliches in Frage, indem er bekannte Themen mit neuen Texten unterläuft.

Musikalisch abgerundet wird der Abend dann von einer echten Premiere. I-Wolf, der eigentlich Wolfgang Schlögl heißt, ist längst so etwas wie ein Urgestein der Elektro-Musikszene, wurde mit den „Sofa Surfers“ bekannt, ist als Theatermusiker aktiv und beeindruckte erst jüngst mit Venera Zeiner und dem Album „Magic Wall“ bei Seayou Records.

Jon Sass und I-Wolf, alias Wolfgang Schlögl. In Lienz treten die beiden Virtuosen erstmals gemeinsam auf! Foto: Selfie

Nun ist ein weiteres Album im Entstehen, diesmal mit dem New Yorker Tubavirtuose Jon Sass. Der ist Lektor am Institut für Popularmusik an der Universität Wien und hat weltweit mit Künstlern wie Henry Threadgill, Ray Anderson, David Murray, dem Vienna Art Orchestra, Hans Theessink und Peter Wolf konzertiert. Diese vielfältigen Erfahrungen hatten einen nachhaltigen Einfluß auf Jons außergewöhnlichen Stil und Sound in vielen Stilarten vom Jazz bis hin zur Klassik. Das frische Tubaspiel dieses funkigen und gefühlvoller Musikers gibt dem Instrument eine völlig neue Dimension.

Für einen Eintrittspreis von 30 Euro kann man am 7. Mai im Hotel Eck (1. Stock) am Lienzer Hauptplatz ab 19.00 Uhr dabei sein. Wie immer gibt es für diesen ganz besonderen Abend nur ein begrenztes Kartenkontingent! Wer zuerst kommt, malt also zuerst. Das gilt auch am Abend selbst, die Plätze im Lokal werden diesmal nämlich nicht fix vorreserviert. Wer früher kommt, kann sich die besten Tische aussuchen.


Wohnzimmer Sessions Nr. 6
7. Mai, ab 19.00 Uhr
Altstadthotel Eck, 1. Stock
Verbindliche Karten-Reservierung: 0699 11227074

Gerhard Pirkner ist Herausgeber und Chefredakteur von „Dolomitenstadt“. Der promovierte Politologe und Kommunikationswissenschafter arbeitete Jahrzehnte als Kommunikationsberater in Salzburg, Wien und München, bevor er mit seiner Familie im Jahr 2000 nach Lienz zurückkehrte und dort 2010 „Dolomitenstadt“ ins Leben rief.

Ein Posting

Lienz4ever

Super Line-up - wie jedes Jahr! Gratulation den Organisatoren.

 
0
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren